Earth Hour

©pixabay cocoparisienne
Text von:

Weltweit schalten viele tausend Städte am Sonnabend, 30. März 2019, zur sogenannten ‚Earth Hour‘ ab 20.30 Uhr Ortszeit für eine Stunde symbolisch das Licht aus. Ihre bekanntesten Bauwerke und Sehenswürdigkeiten werden so in Dunkelheit gehüllt.

Die Stadt Göttingen, die Georg-August-Universität Göttingen und der Landkreis Göttingen beteiligen sich ebenfalls und folgen damit erneut dem Aufruf des ‚World Wide Fund For Nature‘ (WWF). Der WWF ruft in der ‚Stunde der Welt‘ die Menschen sowie Institutionen und Einrichtungen dazu auf, auf Beleuchtung zu verzichten und so ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

In Göttingen wird an diesen Gebäuden die Außenbeleuchtung abgeschaltet:

  • Altes Rathaus
  • Treppenturm Kläranlage
  • Kreishaus
  • Aula der Universität am Wilhelmsplatz
  • Historische Sternwarte der Universität
  • Staats- und Universitätsbibliothek am Platz der Göttinger Sieben
  • Alte Mensa der Universität am Wilhelmsplatz
  • Gebäudekomplex Markt/Ecke Kornmarkt

Der grüne Gauss-Weber-Telegraf-Laser von Measurement Valley wird seine tägliche Sendung zur Earth Hour unterbrechen. Der blaue 4-Kirchen-Laser wird an diesem Tag extra um 20.00 Uhr eingeschaltet, dann zur Earth Hour demonstrativ aus- und danach noch einmal für eine halbe Stunde eingeschaltet, und zwar auf alle 4 Kirchtürme im Dauerlicht. Damit soll die besondere Bedeutung des Ausschaltens betont werden.

Auch andere Institutionen oder Unternehmen können sich an der Aktion beteiligen.