E.ON Mitte lässt Baumfällarbeiten im städtischen Grüngürtel durchführen

Text von: redaktion

Nach Genehmigung durch die Stadt Göttingen führt die „E.ON Mitte AG“ ab Mittwoch, 19. Februar 2014, im Göttinger Grüngürtel Baumfällarbeiten durch.

Die Maßnahmen dienen der Errichtung eines Bohrschachtes, der für die der Erneuerung eines 1600 Meter langen Teilabschnittes der 110.000-Volt-Hochspannungkabel zwischen den Umspannwerken „Göttingen“ und „Leinestraße“ notwendig ist.

Nach dem Ende der Bauarbeiten muss die „E.ON Mitte“ am selben Standort sieben Laubbäume nachpflanzen und Ausgleichsmaßnahmen im näheren Umfeld vornehmen. Laut „E.ON Mitte“ handelt es sich um den letzten Erneuerungsabschnitt der im Jahr 2012 gestarteten Erschließung des Güterverkehrszentrums III.

Die Kabelstrecke ist eine der beiden Haupteinspeisungen für das 110.000-Volt-Netz in Göttingen und daher für die Versorgungssicherheit der Stadt von besonderer Bedeutung. Nach Erneuerung des Teilabschnitts ist die komplette Kabelstrecke zwischen dem Umspannwerk „Göttingen“ und dem Umspannwerk „Leinestraße“ in modernster Kabeltechnik ausgeführt.