E.ON Mitte gründet Stiftung: 50.000 Euro für soziale und kulturelle Zwecke

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Die E.ON Mitte AG hat eine Stiftung ins Leben gerufen, um ihr gemeinnütziges, soziales und kulturelles Engagement weiter auszubauen. Als Vorsitzenden des Stiftungskuratoriums konnte der Göttinger Oberbürgermeister Jürgen Danielowski gewonnen werden.

Als regional stark verwurzeltes Unternehmen fühlt sich E.ON Mitte dem gesellschaftlichen und sozialen Engagement in der Region verpflichtet.

„Vor diesem Hintergrund wollen wir unser gemeinnütziges, soziales und kulturelles Engagement weiter ausbauen und haben die E.ON Mitte-Stiftung gegründet“, so E.ON Mitte-Vorstand Wolf Hatje, der gleichzeitig Stiftungsvorstand ist. In einem Pressegespräch informierten Wolf Hatje und der Göttinger Oberbürgermeister Jürgen Danielowski als Vorsitzender des Stiftungskuratoriums über das Ausschreibungsverfahren. „Die kommunalen Anteilseigner von E.ON Mitte begrüßen die Initiative von E.ON Mitte. Sie trägt dazu bei, dass weitere gemeinnützige Projekte in der Region gefördert und umgesetzt werden können. Deswegen bin ich gern bereit, mich im Kuratorium zu engagieren“, ergänzt Jürgen Danielowski.

Jährlich gehen 50.000 Euro von E.ON Mitte in die Stiftung ein. Drei Preise in der Höhe von 30.000 Euro, 15.000 Euro und 5.000 Euro werden in diesem Jahr ausgeschrieben. Bewerben können sich gemeinnützige Initiativen, Vereine und Organisationen, deren Sitz sich im Netzgebiet von E.ON Mitte befindet. Die Einrichtungen müssen sich in den Bereichen Soziales, Kultur, Erziehung, Berufsbildung, Forschung oder Wissenschaft engagieren und ihrerseits durch die zuständige Finanzverwaltung als gemeinnützig anerkannt sein.

Die Vergabe der Preise wird in der Reihenfolge und unter den Anträgen entschieden, die die größte Zustimmung der Kuratoriumsmitglieder gefunden haben.

Ab sofort können sich Vereine und Organisationen schriftlich bei der E.ON Mitte-Stiftung, Stiftungsvorstand, Monteverdistraße 2, 34131 Kassel bewerben. Bis zum 22. September 2006 sollten die Unterlagen in Form von Projektbeschreibungen (max. zwei DIN A4-Seiten mit Projektart, -ziel und Mittelverwendung) sowie eine Kopie des Freistellungsbescheides eingegangen sein. Die Ausschreibungsgewinner werden schriftlich innerhalb von 6 Wochen nach Ablauf der Bewerbungsfrist benachrichtigt.

Foto: Stellten die E.ON Mitte-Stiftung der Presse vor: E.ON Mitte-Vorstand Wolf Hatje, Birgit Lohuis, Leiterin Kommunikation E.ON Mitte, und der Göttinger Oberbürgermeister Jürgen Danielowski (v.l.n.r.).