Doch noch eine Chance auf Oratorium und Opernpremiere

© privat
Text von: redaktion

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen haben eine gute Nachricht für alle Festspiel-Freunde, die bei Oratorium und Opernpremiere bislang leer ausgegangen sind: Durch die überraschende Freigabe eines kleinen Kartenkontingents gibt doch noch Restkarten für die Festspiel-Eröffnung mit Joshua am 29. Mai in der Stadthalle und die Premiere der Festspieloper Faramondo unter Regie von Paul Curran am 31. Mai.

Karten gibt es unter www.haendel-festspiele.de sowie in Göttingen beim GT Ticket-Service, Jüdenstr. 13, bei der Tourist-Information Göttingen, Markt 9 sowie dem Deutschen Theater in Göttingen, Theaterplatz 11. Darüber hinaus können Tickets bei allen an Reservix angeschlossenen Vorverkaufsstellen in Deutschland (Kartenhotline: 01805-70 07 33, EUR 0,14/Min. aus dem deutschen Festnetz) erworben werden. Schüler, Studenten (bis 27 Jahre), Freiwilligendienstleistende sowie Erwerbslose und Schwerbehinderte (ab 80 %) erhalten gegen Vorlage eines Ausweises eine Ermäßigung. Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen sind Partner des Kulturtickets des AStA der Universität Göttingen.