‚Die Winterreise‘ bei den 28. Niedersächsischen Musiktagen

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Glück, Unglücksfälle, Glückssuche, Glücklichsein – darum geht es bei den 28. Niedersächsischen Musiktagen. In Göttingen wird dazu am 21. September ‚Die Winterreise‘ von Franz Schubert im Deutschen Theater aufgeführt.

Im September holt die Sparkasse Göttingen die Niedersächsischen Musiktage abermals in die Leinestadt. Rainer Hald, Chef der Sparkasse Göttingen, erklärt warum: „Das Umfeld ist ein wichtiger Standortfaktor für Arbeitnehmer. Wir sind alle auf der Suche nach guten Nachwuchskräften, da müssen die Rahmenbedingungen stimmen.“ Die Sparkasse Göttingen beteiligt sich jährlich an dem Event, der größte Teil des Sponsorings fließt in kulturelle Projekte.

Katrin Zagrosek, Intendantin der Musiktage, ist stolz auf die Planung rund ums Glück: „’Die Winterreise‘ wird im Rahmen der Musiktage nur ein einziges Mal aufgeführt, es wird als ein unwiederbringliches Ereignis“, verspricht sie.

Der Protagonist der Winterreise begibt sich auf die Suche nach dem Glück. In Kombination mit den Jahreszeiten, mit äußeren Einflüssen, beschreibt Franz Schubert eine emotionale Geschichte. ‚Die Winterreise‘ ist in 24 einzelne Lieder gegliedert, dazu kommen 24 Kurzfilme des bekannten Künstlers William Kentridge, der bereits bei der Documenta 2012 in Kassel eine außergewöhnliche Installation in der Region darbot. „‘Die Winterreise‘ gehört zu den schwierigsten Stücken, die es zum Singen gibt. Matthias Goerne (Bariton) ist die ideale Besetzung“, findet Zagrosek.

Die Musiktage werden in Co-Produktion mit den Wiener Festwochen und dem Lincoln Festival in New York (u.a.) veranstaltet. Karten sind ab sofort erhältlich.

Kartenverkauf

Deutsches Theater Göttingen, Sparkasse Göttingen – Filiale am Markt, Göttingen Tourismus e.V. im Alten Rathaus oder auch im Internet.