Die Veilchen sind zurück

Text von: redaktion

Die BG Göttingen hat gewonnen! Mit 90:77 schlägt das Team von Headcoach Johan Roijakkers Science City Jena mit einer sehr guten ersten Hälfte– und meldet sich damit zurück im Basketball-Zirkus.

Es war ein langer und beschwerlicher Weg, den die Veilchen in den letzten Monaten gehen mussten – heute hat er ein Ende.

Vor 2.275 Zuschauern zeigte das neu-formierte Team der BG, dass in Göttingen endlich wieder Basketball gespielt wird.

Die erste Hälfte begann jedoch mit einem 0:4-Lauf für die Gäste aus Jena. Das sollte dann das letzte Mal in dieser Partie sein, dass Science City in Führung lag. Bobby Davis Jr. machte mit seinem 2-Punkte-Wurf die ersten Zähler für die Veilchen und legte auch gleich nochmal zum 4:4 Ausgleich nach.

Akeem Vargas brachte die Veilchen mit seinem 3-Punkte-Wurf in Führung.

Die BG konnte sich schnell von den Gästen absetzen, dennoch ließ Jena den Vorsprung nicht allzu groß werden. So führten die Veilchen nach dem ersten Viertel mit 26:21.

Im Zweiten knüpften die Göttinger nahtlos dort an, wo sie aufgehört hatten und steigerten sich von Spielzug zu Spielzug. Jena wurde gut aus dem Spiel genommen und die Veilchen zeigten, wie wichtig gutes Teamplay ist.

Mit insgesamt acht von 12 Dreiern (67 Prozent) zeigte das Team, wie gefährlich die BG Göttingen in dieser Saison auch von außerhalb ist.

So setzten sich die Veilchen am Ende verdient mit 90:77 durch und gewinnen ihr erstes Heimspiel in der ProA – Göttingen ist zurück.

Dennoch erwartet Headcoach Roijakkers in der nächsten Partie gegen Essen ein anderes Auftreten seiner Jungs. „Die Defense hat mir in der ersten Hälfte noch nicht so gefallen. Und das Zusammenspiel ist sehr wichtig – denn damit können wir Spiele gewinnen, ohne es sind wir nur Durchschnitt.“

Auf die Frage, ob Göttingen denn so die Meisterschaft in der ProA holen könne, antwortet der Science City Headcoach: „Ich denke, die Liga ist bunt gemischt in dieser Saison. Allerdings haben sie mit dem Sieg heute gegen uns schon ein Ausrufezeichen gesetzt – wir gelten als eine gute Defensivmannschaft und Göttingen hat es geschafft, uns 90 Punkte einzuschenken.“