Jetzt auch als Hörbuch: die Göttinger Sieben

©Alciro Theodoro da Silva
Text von:

Die Göttinger Sieben – dies waren sieben Professoren, die sich 1837 dem hannoverschen König Ernst August I. entgegenstellten. Und genau so nennt sich auch eine Gruppe junger Detektive, die im Göttingen der heutigen Zeit auf Verbrecherjagd geht: Maike Bormann, Xiaoli Qu (spricht sich 'Tschauli Djü'), Erwin Sapowski, genannt Kröte, sein bester Freund Jonas Specht, dessen älterer Bruder Lukas, Paul Benson, genannt Würmchen, sowie Sir Gustav Lancelot, Maikes junger weiß-brauner Jack-Russell-Terrier.

Die Geschichten stammen aus der Feder des Tobias Schrader, der in Göttingen Rechts- und Sozialwissenschaften studiert hat. Inzwischen lebt der Autor mit seiner Familie in Kiew und arbeitet in der Deutschen Botschaft. In mittlerweile elf  Bänden beweisen seine Fantasiegestalten Mut und Zivilcourage – Eigenschaften, die sie mit den historischen ‚Göttinger Sieben‘ verbinden. Und damit haben es die Figuren bis über die Stadtgrenzen hinaus geschafft – ,Die Göttinger Sieben‘ sind als E-Book bei ALDI Life gelistet, ebenso wie bei Amazon, und das in diversen Sprachen – von Schwedisch bis Japanisch – und damit weltweit verfügbar.

Jetzt wurde die Buchreihe auch als Hörspiel vertont. Zunächst zwei Folgen, weitere werden folgen. „Ich wollte diese Serie schon seit längerer Zeit vertonen“, verrät Produzent Sven Schreivogel. „Spätestens seit dem Moment, als ich den faktor in den Händen hielt, der in seiner Herbstausgabe 2013 als einer der ersten über den Kinderbuchautor und seine kleinen Freunde berichtete.“

Also nahm er Kontakt mit Schrader auf – und so kam es zur Lizenzierung der Serie an ,Saphir Hörkids‘. Produziert wird die Serie vorwiegend in Göttingen. Anders als bei anderen Kinderhörspielen sind die meisten Sprecherrollen nicht mit erwachsenen Schauspielern, sondern mit talentiertem Nachwuchs besetzt worden. Dazu fand im September 2017 eigens ein großes Casting in Zusammenarbeit mit dem Verlag Göttinger Tageblatt statt und so konnten Kröte & Co. besetzt werden.

Insgesamt 80 junge Talente hatten sich beworben. „Das Casting war höchstspannend und hat mir viel Spaß gemacht, denn zum ersten Mal habe ich meine Figuren sprechen gehört“, erzählt der Autor. „Natürlich hat man gewisse Stimmen im Hinterkopf und die Vorstellung, wie sie sich anhören sollen.“ Als eines der Jurymitglieder achtete Schrader besonders darauf, charakteristische Züge seiner Figuren in den Stimmen der Kinder wiederzufinden. „Ich war sehr positiv überrascht, wie unterschiedlich die Figuren von den Jugendlichen interpretiert wurden.“ In Nebenrollen sind bekannte TV-Stars wie Helmut Zierl, Marcus Off und Kornelia Boje zu hören.

Am 7. Dezember wurden ‚Die Göttinger Sieben‘ mit einer Hörspielpremiere im Jungen Theater vorgestellt. Neben Ausschnitten aus den beiden vertonten Folgen gab es auch eine Gesprächsrunde mit allen Hauptrollensprechern, Erzähler Jan Reinartz, Sprachtonmeister Thomas Körber, Mischtonmeister Karsten Deutschmann sowie Produzent und Regisseur Sven Schreivogel. Des Weiteren performten Jana und Axel Mehner den eigens für die Serie geschriebenen Titelsong, dessen Produktion von der Sparkasse Göttingen gesponsert worden war. Moderiert wurde die Präsentation von BLICK-Chefredakteur Markus Riese.