Die Göttinger Reihe Historischer Musik startet

© Astrid Neumann
Text von: redaktion

Am Donnerstag, den 12. November 2009, eröffnet das weinbrenner-ensemble die Reihe. Diese und die folgenden Veranstaltungen am 10. Dezember und 14. Januar finden im Mercedes-Benz Center Göttingen ab 19 Uhr statt.

Das 2007 von Studenten und Absolventen der Universität Karlsruhe gegründete weinbrenner-ensemble bringt Alte Musik mit zeitgenössischem Musikgeist in Einklang. Dabei stehen affektreiche und temperamentvolle Interpretationen sowie die Barockzeit widerspiegelnde Programme im Vordergrund.

La Falsirena führt die Reihe am 10. Dezember fort. Vokale Kammermusik des Barock, so auch Kantaten Händels, gehören zum Programm des Ensembles, das die slowenische Sopranistin Suzana Ograjensek gemeinsam mit dem englischen Cembalisten Christopher Bucknall gründete.

Zum Abschluss der Reihe spielt am 14. Januar 2010 das Quartet New Generation, das bewusst zeitgenössische Werke jenen der Alten Musik entgegensetzt, um so zu zeigen, dass Alte Musik ganz neu sein kann. Es setzt dabei auf die Bandbreite von Barockinstrumenten bis zu modernen Bassblockflöten.

Die Veranstaltungen werden vom Mercedes-Benz Center Göttingen und der Sartorius AG gefördert.

Karten sind erhältlich bei der Göttinger Händel-Gesellschaft e.V. (Telefon 0551 3848130), der Geschäftsstelle des Göttinger Tageblatts und der Tourist-Information im Alten Rathaus Göttingen.

Der Kartenpreis von 23 Euro (ermäßigt 12 Euro) geht als Spende an die Göttinger Händel-Gesellschaft e.V. Im Preis enthalten ist ein Buspendeldienst um 18.45 Uhr ab Stadthalle Göttingen und zurück um 21.45 und 22.15 Uhr.

Die „Göttinger Reihe Historischer Musik“ ist Teil der Nachwuchsförderung im Rahmen der Internationalen Händel-Festspiele.