Die Elektrifizierung Göttingens

YourCar - Carsharing in Göttingen ©Alciro Theodoro da Silva
Text von: redaktion

Ab Anfang Januar werden in Göttingen 100 E-Scooter im Sharing-Betrieb auf den Fahrradwegen unterwegs sein. Anbieter ist das in Göttingen seit über vier Jahren etablierte Unternehmen YourCar, das aktuell mit einer großen Flotte an Erdgasfahrzeugen im Stadtgebiet sogenanntes 'Freefloating Carsharing' zu erschwinglichen Konditionen anbietet.

Kooperationspartner der ersten Stunde für das umweltfreundliche Mobilitätskonzept sind die Stadtwerke Göttingen. Die beiden Partnerunternehmen wollen nun mit den E-Scootern die Sharing-Mobilität in Göttingen ausbauen. Das E-Scooter-Angebot von YourCar trägt den Namen Yoio und ist ausschließlich via App auf dem Smartphone zu buchen.

„Gemeinsam wollen wir die Stadt Göttingen mit unserem GöStrom mobil elektrifizieren. GöStrom ist Ökostrom aus 100 Prozent Wasserkraft und verursacht somit keine zusätzlichen CO2- Emissionen.“, erklärt Claudia Weitemeyer, Pressesprecherin der Stadtwerke. „Mit Yoio bewegen sich Nutzer also klimaneutral fort.“, so Weitemeyer weiter.

Auch Boris M. Hillmann, Geschäftsführer von YourCar, verweist auf die für beide Partner wichtigen nachhaltigen Aspekte des Angebots: „Die Yoio-Flotte besteht aus E-Scootern mit der besten verfügbaren Technologie in Bezug auf Langlebigkeit, Reichweite und Robustheit. Noch müssen wir die E-Scooter für das Laden mit GöStrom regelmäßig einsammeln. Dafür ist allerdings ein Erdgas-Transporter im Einsatz, der mit dem ebenfalls klimaneutralen GöGas-Klima der Stadtwerke fährt. Wir verzichten hier also bewusst auf Diesel.“ Die nächste Generation von E-Scootern soll dann austauschbare Batterieeinheiten tragen, so dass die Logistik für das Laden der Akkus deutlich einfacher funktionieren soll.

Befürchtungen, dass das Angebot negative Schlagzeilen provozieren könnte, haben die beiden Kooperationspartner nicht. „Wir überfluten Göttingen ja nicht mit abertausenden von E-Scootern und es gibt klare Regeln, wie und wo die Yoio-Scooter zu nutzen und insbesondere auch abzustellen sind.“ erklärt Hillmann. Schwarze Schafe gibt es überall, gerade auch bei anderen Alternativen der Mobilität. Die meisten Verkehrsverstöße und Emissionen verursachen immer noch Autofahrer mit ihren privaten PKW.

Im Zusammenspiel mit dem Carsharing-Angebot von YourCar hoffen die Betreiber, dass das EScooter-Angebot dazu beiträgt, den Besitz von privaten Pkw in Göttingen zu reduzieren. „Wir sehen die E-Scooter auch als Zubringer zu den Carsharing-Fahrzeugen von YourCar“, erläutert Hillmann. Genau wie die Yoio-Scooter, kann ein Großteil der YourCar-Autos in definierten Kerngebieten der Stadt überall abgestellt werden. Der Nutzer kann folglich mit dem E-Scooter zum YourCar-Auto fahren, den Scooter vor Ort abstellen und dann seine Erledigungsfahrt mit dem Carsharing-Fahrzeug fortsetzen. Im besten Fall stellt der Nutzer anschließend das YourCar- Auto vor seiner eigenen Tür wieder ab.

„Urbane Mobilität muss im Hinblick auf die Klimakatastrophe und steigenden Zulassungszahlen von privaten Pkw auch in Göttingen neu gedacht werden“, sagt Hillmann. „Mit Yoio wollen wir gemeinsam mit den Stadtwerken einen weiteren nachhaltigen Beitrag dazu für Göttingen leisten!“