Deutsches Theater Göttingen präsentiert neues Spielzeitheft

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Am 3. Juli hat das Deutsche Theater in Göttingen (DT) das neue Spielzeitheft für die Spielzeit 2014/15 vorgestellt. Besonders ist das völlig neue Designkonzept, das sich in sämtlichen werbewirksamen Mitteln wiederfinden wird.

„Theater kämpfen alle um Aufmerksamkeit, darum sollte sich unser Konzept von den anderen radikal unterscheiden“, so Erich Sidler, Intendant des DT. Zuerst wurden die eigenen Werte und Ziele evaluiert, anschließend eine Agentur hinzugezogen.

„Wir wollen Klarheit, uns interessiert, dass wir lesbar sind, wir wollen reduzieren und komprimieren“, erklärt Sidler. Mit diesem Effekt sollte der Unterschied zu anderen Medien geschaffen werden – weg vom schreienden Kinoplakat, hin zur Einfachheit.

Lena Gruschka, Illustratorin des Spielzeithefts von der Agentur Boros & GK+, erläutert das Vorgehen: „Grundsätzlich sind die neuen Farben schwarz und weiß – die Illustrationen sind jeweils in einer Farbe gehalten. Wenn man das Heft komplett durchblättert, dann sind alle Farben des Regenbogens zu finden. Dieses Konzept gilt für Werbeplakate, den Spielplan und die Programmbücher – einfach für alles.“ Außerdem habe die Agentur darauf geachtet, das Deutsche Theater Göttingen beim Namen zu nennen, die geläufige Abkürzung ‚DT‘ aber nicht zu verlieren.

„Wir haben außerdem ein Format, das perfekt in die Hosentasche passt und so ein ständiger Begleiter sein kann“, fährt Gruschka fort. Inhaltlich habe sie sich intensiv mit den Stücken auseinander gesetzt, um die Illustrationen kernthematisch passend gestalten zu können. Eine kleine Spielerei am Rande ist der Leuchteffekt auf dem Cover: Ein Playzeichen leuchtet in der Dunkelheit dem Theaterbesucher entgegen, der sein Spielzeitheft dabei hat.

Mehr zum DT Göttingen, zum aktuellen Spielplan oder Ensemble ist online zu finden: https://www.dt-goettingen.de