Der Offene

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Seit 24 Jahren bei BMW – seit Mai in Göttingen: Hans-Jürgen Thoma

Hans-Jürgen Thoma ist seit Anfang Mai der neue Leiter der BMW Niederlassung Göttingen. Erst langsam beginnt der 53-Jährige, seinem Büro den persönlichen Stempel aufzudrücken. „Wir haben den Schreibtisch umgeräumt. So kann ich jetzt den Blick durch die große Fensterfront zur Kasseler Landstraße nach draußen genießen“, beschreibt Thoma. Hinter seinem Rücken, verborgen durch einen Vorhang aus Lamellen, befindet sich ein weiteres großes Fenster mit Blick in den Verkaufsraum der Niederlassung.

Der Schreibtisch selbst ist noch wenig individualisiert. Auf der hellbraunen, l-förmigen Platte finden sich, außer seinem aufgeklappten Kalender, in den er handschriftlich seine Termine einträgt, keine persönlichen Gegenstände. Schwarz dominiert: Die Lampe, der Desktop-Computer, der Bildschirm, die Tastatur, die Maus, das Telefon und auch Thomas Kalender sind in dieser Farbe gehalten. Außerdem finden sich noch ein Aktenordner, eine Vorlagemappe, eine Schreibunterlage und ein Taschenrechner auf der großen Tischplatte. Daneben liegen eine Autozeitung und die aktuelle Ausgabe des BMW-Magazins. Vor dem Tisch stehen zwei Besucherstühle, an einem zusätzlichen runden Besprechungstisch finden sich fünf weitere. An der Wand hängen zwei Aquarell-Bilder sowie eine Zeichnung eines alten BMW. Noch wirkt der Raum unvollständig. „Sie sehen das Büro eines im Einzug Begriffenen“, gibt Thoma offen zu.

Auf die Frage, ob er sich schon in Göttingen und in der Niederlassung eingelebt habe, antwortet er: „Ich kenne Göttingen ja schon lange. Ich habe meine Karriere bei BMW vor 24 Jahren in Kassel gestartet und war regelmäßig in der Stadt. In der Niederlassung bin ich mittlerweile schon voll in das Tagesgeschäft integriert.“ Trotzdem ginge es zunächst darum, alles um ihn herum aufzunehmen, zu bewerten und dann die künftige Strategie für die eigenständige Niederlassung zu entwickeln. „100 Tage will ich beobachten“, gibt Hans-Jürgen Thoma den Zeitrahmen vor.

Bei seinen zukünftigen Aufgaben wird Thoma von seiner 24-jährigen Erfahrung bei BMW, davon die letzten sechs als Niederlassungsleiter in Chemnitz, profitieren. Und von seiner ungebrochenen Begeisterung für die Fahrzeuge, die er mit seinem Team vermarktet. „Noch heute ist es ein aufregender Moment, einen neuen BMW zu fahren. Die technische Evolution fasziniert mich immer wieder aufs Neue.“ Fest steht für ihn, dass gute Außenkontakte – die Nähe zu den Kunden – höchste Priorität haben werden. „Ich lege Wert auf einen guten Umgang – untereinander hier im Haus und mit unseren Kunden.“

Hans-Jürgen Thoma

Alter 53

Position Leiter der Niederlassung

Aufgaben Strategie,

Firmenkundenbetreuung

Unternehmen BMW-Niederlassung Göttingen

Branchen Automobil

Familienstand verheiratet, 2 Kinder