Der neue TagesSatz: Bunter und bissiger

© TagesSatz
Text von: redaktion

Wie hätten Sie's denn gerne: Hochhaus, Sozialbau, Einfamilienhaus oder eine Villa? Das ist nur eine der Fragen, die das Straßenmagazin TagesSatz in seiner neuen Ausgabe stellt. Außerdem im Gespräch: die European Song-Contest-Gewinnerin Lena Meyer-Landruth.

Weststadt, Grone-Süd und Alt-Grone, Holtenser Berg. Alles Stadtviertel, die in Göttingen keinen guten Ruf genießen. Der Hagenweg 20 ist sogar deutschlandweit bekannt.

„Lebt man erst einmal in einem solchen sozialen Ghetto, kommt man da nie wieder raus“, das erklärt der Stadtsoziologe Rainer Neef im Interview mit dem TagesSatz.

Leben in der Stadt in seinen unterschiedlichen Formen, das ist das Thema der neuen Ausgabe des Göttinger und Kasseler Straßenmagazins TagesSatz.

Und European Song-Contest-Gewinnerin Lena Meyer-Landruth hat sich mit Reporter Khoa Ly getroffen und ein wenig über ihr Leben erzählt, über Partys, Pausen und pinke Schulranzen.

Am 25. September veranstaltet der TagesSatz zusammen mit der Bahnhofsmission die nächste soziale Stadtführung. Jeden letzten Samstag im Monat um 14 Uhr können sich Interessierte ihre Stadt einmal von der anderen Seite anschauen.

Wo gibt es denn wirklich die so genannten sozialen Brennpunkte und was macht eigentlich die Göttinger Tafel? Interessierte sind herzlich eingeladen.

Anmeldungen nimmt die Bahnhofsmission unter der Telefonnummer 0551-56190 oder der TagesSatz via E-Mail entgegen.

Und wie in jeder Ausgabe gibt es Berichte aus Kultur und Theater sowie den ausgewählten Veranstaltungskalender für den Monat September. Erhältlich ist das Heft bei den TagesSatz-Verkäufern in den Städten Göttingen und Kassel.