Der Mitarbeiter im Fokus

© geniusgoettingen
Text von: redaktion

In der vergangenen Woche ging das Projekt 'TOPAS –Top-Arbeitgeber Südniedersachsen' in die dritte Workshop-Runde.

Die fünfteilige Workshop-Reihe, die unter der Dachmarke geniusgöttingen durch die SüdniedersachsenStiftung in Kooperation mit der IHK/Geschäftsstelle Göttingen und dem Projektpartner teneo Organisationsberatung seit Januar auf den Weg gebracht wurde, stößt bei den Teilnehmern auf positive Resonanz.

Unter dem Leitziel, die Standards des Arbeitgebermarketings zu verbessern und als Region mit attraktiven Arbeitgebern nach innen und außen aufzutreten, haben die 24 teilnehmenden Unternehmen begonnen, ihr Profil als Arbeitgeber zu schärfen.

Nachdem die Teilnehmer während der ersten beiden Veranstaltungen durch die teneo-Projektcoaches Bernd Fritz-Kolle und Andrea Stöber eingehend für ein effektives Employer Branding sensibilisiert wurden und aktiv über Wertesysteme und Unternehmenskulturen diskutierten, lag der Schwerpunkt nun auf dem internen Arbeitgeber-Marketing.

So tauschten sich die Teilnehmer während der Veranstaltung über Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit und des Betriebsklimas aus und schärften ihr Bewusstsein für Ursachen der Mitarbeiterfluktuation.

Viele Teilnehmer kamen zu der Erkenntnis, dass ihre Unternehmen bereits eine Menge tun, um gute Mitarbeiter zu halten.

„Als Problem zeigt sich aber, dass viele der an sich guten Maßnahmen unsystematisch eingesetzt und oft nur wenig im Unternehmen kommuniziert werden“, erklärt Fritz-Kolle.

Der Unternehmensberater betonte zudem, dass Geld allein Mitarbeiter nicht motiviere.

Stattdessen werden ein faires Führungsverhalten und die Berücksichtigung von Bedürfnissen wie Zugehörigkeit, Anerkennung und Sicherheit durch die Arbeitnehmer geschätzt.

Obwohl Fluktuation bei den teilnehmenden Unternehmen bislang kaum ein Thema darstellt, setzen sie sich bereits jetzt tiefgründig damit auseinander, um in der Zukunft bestens für diese Problematik gewappnet zu sein.

Mit dem Erarbeiten von Standards, eines gemeinsamen Ideen-Pools und eines zusammenfassenden Leitfadens zum strategischen Arbeitgebermarketing sowie dem gezielten Umsetzen der Erkenntnisse gewinnen die Mitarbeiter, die Unternehmen und die Region gleichermaßen.

„Eine erfolgreiche Mitarbeiterbindung trägt maßgeblich dazu bei, die bestehenden Arbeitskräfte in der Region zu halten und somit den demografischen Wandel nachhaltig zu mildern“, so Frau Maria Eiselt vom Projektmanagement geniusgöttingen.

Für die Unternehmen sei die Zufriedenheit der Arbeitskräfte in dreifacher Hinsicht von Bedeutung: erstens fördere sie die positive Mund-zu-Mundpropaganda, zweitens senke sie die Kosten, die mit einem Arbeitsaustritt verbunden sind und nicht zuletzt erhöhe sie die Leistungsbereitschaft.

Im Dialog zwischen großen und kleineren Unternehmen erkannten die teilnehmenden Geschäftsführer, Personal- und Marketingexperten, dass eine Vielzahl an Themen im Arbeitgebermarketing berücksichtigt werden muss und sich alle – unabhängig von der Unternehmensgröße – ähnlichen Herausforderungen zu stellen haben.

Der offene Erfahrungsaustausch sowie das Einbringen eigener erfolgreicher Ideen wird von den Teilnehmern hoch geschätzt.

Authentische Einblicke

Um einen authentischen Einblick in die Firmenkultur der einzelnen Teilnehmer zu ermöglichen, finden die Veranstaltungen seit dem zweiten Workshop direkt bei den jeweiligen Unternehmen statt.

So stellten bereits die KWS SAAT AG, das Autohaus Leinetal, sowie die Sycor GmbH und Renneberg + Partner ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.

Nach dem Fokus auf die Mitarbeiterbindung werden sich die TOPAS-Teilnehmer im Spätsommer gezielt mit der Aufgabe beschäftigen, wie sie am besten passende Mitarbeiter finden und erfolgreich rekrutieren können.

Der nächste Workshop wird dann in den Räumlichkeiten der Göttinger Werkstätten gGmbH und der Copernicus GmbH stattfinden. Um zum Schluss die Auszeichnung zum ‚Top-Arbeitgeber Südniedersachsen‘ zu erhalten, erarbeiten die Teilnehmer individuell Konzepte, die sie in Form von konkreten Projekten in ihrem Unternehmen etablieren.

Die Verleihung des Labels wird am 3. Dezember in einer öffentlichen Veranstaltung stattfinden. In diesem Rahmen werden noch einmal die gesammelten Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Pilotprojekt vorgestellt.

Aufgrund der positiven Resonanz in diesem Jahr, zeichnet sich ab, dass das Projekt TOPAS auch im Jahr 2014 wieder angeboten wird. Interessierte können sich bereits auf der Abschlussveranstaltung informieren und anmelden.

Für Fragen zum Projekt steht das geniusgöttingen Team zur Verfügung. Tel. 05527 8481978 oder per Mail an: info@geniusgoettingen.de