Der Kultursommer feiert Geburtstag!

©Kultursommer Nordhessen gGmbH
Text von:

Zum 30. Geburtstag des Kultursommers Nordhessen ist das Eröffnungsfest im Park von Schloss Wilhelmsthal zurück. An den beiden Pfingsttagen öffnen sich dort die Tore zu 'Aufgespielt!', dem Picknick im Park mit 30 Künstlern, die das Publikum mit Akrobatik, Jonglage, Illusionen, Musik, Walk Acts und Comedy verzaubern.

Ein Fest für alle zum Flanieren, Staunen und Lachen. ,,Eine attraktive Veranstaltung für alle Kulturliebhaber in Nordhessen, egal ob zusammen mit Familie, Kollegen, Freunden oder Kunden“, freut sich Bernadette Tillmanns-Estorf, Direktorin Unternehmenskommunikation und Internationales Personalmanagement der B. Braun Melsungen AG.

Für die Jubiläums-Saison 2019 verspricht Intendantin Maren Matthes von Mai bis August ein Festival der Klassik auf Abwegen, der Wald- und Klappstuhlkonzerte und der Sonnenaufgangs-Events. ,,Rockmusik für Blockflöte, A-Cappella-Beats von Boygroups, große romantische Momente mit Nationalen Jugendorchestern aus aller Welt und brillante Kammermusik werden die Grimm Heimat NordHessen leuchten lassen“, so Matthes.

Neuer Spielort der Saison 2019 ist Schloss Hirschgarten bei Borken, in dem das zweitägige Erzählfestival ‚Sternenstaub‘ seine Premiere feiert mit Geschichten aus dem Allgäu, der Schweiz, Norddeutschland, Tibet, Russland und vom Amazonas, konzipiert von den Schauspielern und Schlossherren Otto Kukla und Bettina Hauenschild.

Erstmalig präsentiert in diesem Jahr der Kultursommer in Zusammenarbeit mit dem Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen die Reihe der ‚1-Kultur‘. In zehn Veranstaltungen mit Musik und Theater steht das Thema Inklusion im Vordergrund. Dazu gehören öffentliche Theateraufführungen in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Waldkonzerte, die auch für sehbehinderte Zuhörer leicht zugänglich sind, und ein Konzertprojekt, das Kinder einer Regelschule und einer Schule für seh- ­und hörbehinderte Schüler. ,,Ein wunderbares Geschenk für die Region und ein wichtiger Schritt für die Inklusion“, freut sich Susanne Seibert, die Landesdirektorin des LWV Hessen.

Auch die vertrauten Reihen der vergangenen Saisons finden sich wieder: ‚Fritzlar vor dem Dom‘, 2019 erweitert von drei auf vier Tage, das siebte ‚Internationale Figurenfestival Blickfang‘ in Morschen, die Reithallen-Soireen in Kassel und zwei große Open-Air Abenden in Rotenburg/Fulda, Junge Orchester aus Chile, Australien und Kuba spielen ebenso auf wie das Hagen Quartett, Meret Becker, Gidon Kremer, Veronica Ferres oder das amerikanische Starensemble Chanticleer. Mediterran wird es in acht Veranstaltungen, die das Festival in Zusammenarbeit mit dem Institut d’Estudis Balearics anbietet mit Künstlern aus Mallorca, die Klassik, Folk, Jazz und Tanz von der Sonneninsel mitbringen. ,,Mit der Vielfalt der Genres und der Spielorte gehört der Kultursommer Nordhessen zu den wichtigsten Sommerereignissen der Region“, betont Georg von Meibom, Geschäftsführer der EAM GmbH und Ko. KG.

Das Auftaktkonzert bestreitet am 26. Mai London Brass in der Liebfrauenkirche zu Frankenberg/Eder. Bis zum 19. August lädt der Kultursommer zu 85 Veranstaltungen an 55 Spielarten ein. Es werden etwa 20.000 Zuschauer erwartet. Der Etat beträgt ca. 1 Million Euro.