Der Individualist

©Alciro Theodoro da Silva
Text von: redaktion

„Ich hoffe, Sie sind angeschnallt, meine Herren. Wollen wir mal sehen, was der Wagen alles kann“ sagt der professionelle Golfspieler Stefan Quirmbach und ordnet sich in den fließenden Verkehr ein. Schon nach wenigen Augenblicken stellt er erleichtert fest, dass der Mazda 6 Sportkombi mit bequemen Sitzen ausgestattet ist und ihm als großen Fahrer (1,94 m) viel Kopf- und Beinfreiheit bietet. Auch das mit Leder bezogene Lenkrad findet Quirmbach ‚klasse’. Nicht stimmig sei jedoch der Unterschied zwischen der ‚spacig’ gestalteten Mittelkonsole und den eher schlichten und einfachen Armaturen.

Während Quirmbach den Mazda 6 zügig und sicher über die Landstraße bewegt, findet er Zeit, über seinen Sport und sein Leben zu berichten. Schon 1984 wurde er Golfprofi und konzentrierte sich von Anfang an darauf, anderen das Golfspiel nahe zu bringen. „Ich bin schon immer ein ‚teaching pro’, also eher ein lehrender als ein spielender Profi gewesen“, stellt er seine sportlichen Prioritäten klar. Seit zwei Jahren betreibt der leidenschaftliche Golfer seine Golfschule in Levershausen. Zusammen mit drei ausgebildeten Golfprofis und zwei Auszubildenden stellt er die sportliche Betreuung des Golfclubs Hardenberg und dessen Mannschaften sicher, kümmert sich um den öffentlichen Spielbetrieb auf der wunderschönen Anlage sowie die Driving-Range der Universität Göttingen und sorgt mit dem Burghotel Hardenberg dafür, dass es immer mehr Golf-Touristen aus aller Welt nach Südniedersachsen zieht.

Die Fahreigenschaften des Mazda haben es Quirmbach besonders angetan. Nach einem Überholmanöver zeigt er sich begeistert: „Der Wagen zieht wirklich gut an, ist sehr spritzig. Und das in jedem Drehzahlbereich. Ist ein beruhigendes Gefühl. Und er liegt richtig gut auf der Straße.“ Überzeugen könne der Kombi außerdem, wie viele asiatische Fabrikate, durch seine gute Ausstattung wie Klimaanlage, Radio mit CD-Player, Tempomat und Bordcomputer. Dass sich Stefan Quirmbach für Technik begeistern kann, zeigt sich nicht nur bei der Testfahrt mit dem Mazda. Bei einem Abstecher zu seiner Golfschule fallen zwei Videokabinen auf, in denen mit modernsten Verfahren der Schwung jedes Golfers verbessert werden kann. Besonderen Wert legt der Golflehrer Quirmbach darauf, jedem den Einstieg in den Golfsport zu ermöglichen. Mit der vorhandenen Erfahrung und Kompetenz könne einem Anfänger genauso wie einem Leistungsgolfer die Chance geboten werden, sich und seine Technik zu verbessern. Einmal in der Schule, nutzt er die Gelegenheit, den Kofferraum zu inspizieren. „Sehr gutes Platzangebot. Der Kofferraum ist so breit, dass mein Golfbag quer rein passt. Und die Schläger können sogar drin bleiben. Das geht nicht bei vielen Autos.“ Die zusätzlichen Fächer in den Seiten des Kofferraums und die teilbare Rückbank machen für ihn den Kofferraum zu einer gelungenen Gesamtlösung mit viel Platz, den er als Sportler und Familienvater braucht.

„Was es mit der 240 auf dem Tacho auf sich hat, will ich jetzt aber auch noch herausfinden“, sagt er mit einem verschmitzten Grinsen und fährt bei Nörten-Hardenberg auf die A7. Schnell beschleunigt er den Wagen auf 180 km/h. „Zügig unterwegs“, kommentiert Quirmbach die Fahrt. „Allerdings ist mir der Geräuschpegel im Innenraum bei höherer Geschwindigkeit zu hoch. Und aus meiner Sitzposition ist mir das Rückfenster zu klein, ich sehe nicht genug.“

Am Ende der Fahrt und wieder zurück in Göttingen fällt die Zusammenfassung seiner Eindrücke positiv aus: „Der Wagen hat einen wunderbaren Motor, fährt sich sportlich und flott, die Bedienbarkeit der Armaturen ist gut und er bietet reichlich Platz. Mit dem Mazda 6 bekommt man viel Auto für sein Geld.“

Mazda 6

Modell                                                2.0 Sport-Kombi
Motor                                                  Common-Rail-Diesel
Hubraum/Liter cm³                             2.0/1998
Höchstgeschwindigkeit                     194 km/h
PS/kW                                                121/89
Durchschn. Verbrauch (100 km)       6,0 l
Preis                                                   ab 23.170 Euro

Stefan Quirmbach

Modell                                                Sportler
Baujahr                                               1960
Größe & Gewicht                              1,94 m / 104 kg
erstes Auto                                         Audi 50
Traumauto                                          VW Touareg