Der fünfte Deutsche ist da

Text von: redaktion

In der Gerüchteküche brodelte es bereits seit längerem, nun ist es offiziell: Maximilian Kuhle kehrt zurück nach Göttingen und wird fortan mit einer Doppellizenz sowohl für das Regionalligateam des ASC 46, wie auch für die ProA-Mannschaft der BG Göttingen auflaufen.

Der 21-jährige Guard, der zuletzt für die Cuxhaven BasCats spielte, wurde in der vergangenen Saison ein wenig vom Pech verfolgt.

Nach guten Vorbereitungsspielen an der Elbmündung und einem erfolgreichen Start in die ProA-Saison, brach sich Kuhle bei einem Fahrradunfall die Hand und musste drei Monate pausieren.

Wieder fit, ließ ihn das Schicksal lediglich drei Spiele absolvieren, bevor für ihn die Saison mit einem mehrfachen Bänderriss und ein Fußbruch die Spielzeit 2011/2012 vorzeitig beendet wurde.

Mit Kuhle ist nun der zweite ,Göttinger Jung‘ im Kader der BG Göttingen, nach Marco Grimaldi, und wird sofort ins Mannschaftstraining der Veilchen einsteigen.

Bereits in der Saison 2010/2011 gehörte er zur Mannschaft der 1. Basketball Bundesliga.

„Wir freuen uns, dass wir mit Max unserem Kader mehr Tiefe verleihen“, so BG Headcoach Johan Roijakkers über die Verpflichtung von Kuhle.

„Es ist gut, dem Team einen weiteren Göttinger hinzuzufügen, weil bereits eine Bindung zu den Fans besteht. Wir hoffen, dass wir ihn so schnell wie möglich hundertprozentig fit bekommen, damit er uns helfen kann, zu gewinnen“, wünscht sich Roijakkers einen baldigen Einsatz des Rückkehrers.