Das Versprechen

© gpdm
Text von: Marisa Müller

Ausbildung, Förderung und ein sicherer Arbeitsplatz – ein neues Logistik-Netzwerk ist am Start, und das verspricht Ausbildungsplätze.

In der Region haben sich bereits viele Branchen vernetzt, um gemeinsam mehr zu erreichen. Allerdings liegt der Fokus dabei meist auf Geschäftsbeziehungen. Im Bereich der Logistik dagegen gibt es jetzt das neu gegründete Netzwerk Kompakt Logistik – das einzige seiner Art, das auch speziell für Schulabsolventen Angebote und ein Ausbildungsplatzversprechen für geeignete Bewerber bereithält. Roger Voigtländer (Foto), administrativer Koordinator von Kompakt Logistik, hat sich von Anfang an für das Thema Ausbildungsförderung engagiert und erklärt, warum Absolventen der Logistik eine Chance geben sollten.

Herr Voigtländer, wieso raten Sie überhaupt zu einer Ausbildung?

Ausbildung oder Studium – die ewige Debatte. Tja, letztlich muss jeder selbst entscheiden. Aber ich sage immer: besser erst eine Ausbildung und später weiterbilden statt möglicherweise ein Studienabbruch und dann keine Alternative. Dennoch wollen viele junge Leute derzeit studieren oder klassische Bürojobs machen – eben, weil das heute so ist. Ich rate: Wer sich unsicher ist, sollte sich bei Ausbildungen umschauen, es lohnt sich!

Wieso wurde Kompakt Logistik gegründet?

Wir möchten, dass junge Leute Bezug zu unserer Branche bekommen. Logistik – das ist ein großes Wort. Leider wissen aber die wenigsten, was sich dahinter alles verbirgt. Jede Menge spannende Berufe. Zum Bespiel vermitteln wir Ausbildungen zum Fachlageristen, Berufskraft- oder Servicefahrer und zur Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen. Auch Fachkräfte für Lagerlogistik, Kaufleute für das Büromanagement und Fleischer sowie dazugehörige Fachverkäufer können wir gebrauchen. Wir vernetzen einfach gute Arbeitgeber mit Jugendlichen – eine Win-win- Situation.

Das klingt so einfach. Anrufen, nachfragen und Ausbildung abgreifen?

So in etwa. (lacht) Natürlich müssen Betrieb und Bewerber sich gegenseitig mögen. Außerdem ist ein Schulabschluss für alle Ausbildungen wichtig. Wir achten besonders auf persönliche Motivation, Disziplin und gute Umgangsformen – also soziale Komponenten. Erst danach kommen die Schulnoten.

Und wenn man gar nicht weiß, ob ein Beruf in der Logistikbranche der richtige ist?

Kein Problem. Wer Lust hat, kann einfach anrufen. Dann klären wir sämtliche Fragen. Außerdem ermöglichen wir Schnupperpraktika oder Besuche in den Betrieben.

Was würden Sie sagen: wieso ist man in der Logistikbranche richtig?

Weil die Berufsvielfalt, Einsatzgebiete und die stetig wachsende Branche von sich aus überzeugen – die Aussichten sind spitze! 15.000 Stellen für Berufskraftfahrer werden beispielsweise jährlich in Deutschland frei. Davon werden nur circa 4.000 tatsächlich mit Auszubildenden besetzt. Sogar Rentner werden aus dem Ruhestand zurückgeholt, um diese Lücke auszufüllen. Dabei ist der Verdienst gut. Zwischen 1.900 und 2.300 Euro Brutto nach der Ausbildung, zuzüglich Spesen für die langen Fahrten. Und die Einstiegsgehälter steigen gerade…

Welche Vorteile bietet ihr Netzwerk noch für Azubis?

Während der Ausbildungen können die Azubis auch außerhalb der eigenen Firma Erfahrungen sammeln. Nehmen wir den Berufskraftfahrer: Die Touren- und Routenplanung kommt vom eigenen Betrieb, den technikorientierten Teil und die Hospitanz in einer professionellen Werkstatt absolviert der Azubi aber vielleicht bei einem anderen Netzwerkmitglied – mehr Eindrücke, mehr Erfahrungen und die bestmögliche Ausbildung, weil alle an einem Strang ziehen!

Die Unternehmen, die in ihrem Netzwerk mitmachen, sind also die besten Arbeitgeber der Region?

Das habe ich so nicht gesagt. Aber sie engagieren sich. Sie tun bereits jetzt viel für diejenigen, die einmal bei ihnen lernen werden. Das zeigt, dass diesen Unternehmen viel am Thema Ausbildung liegt und man ihnen diesbezüglich vertrauen kann.

Und was ist tatsächlich dran am Ausbildungsplatzversprechen?

Jetzt gerade haben wir offene Ausbildungsplatzstellen in allen zu Beginn genannten Berufen. Sechs wurden schon besetzt, seit wir uns vor weniger als einem Jahr gegründet haben. Sechs weitere Stellen sind auf jeden Fall noch frei – zum 1.8.2015! Im nächsten Jahr werden wir sicherlich an die 20 Ausbildungsplätze zu vergeben haben; alle in Göttingen und der näheren Umgebung. Übernahme nach der Ausbildung ist garantiert – zumindest, wenn nichts Gravierendes vorfällt.

Gibt es noch weitere Pläne?

Wir bereiten zum Beispiel für die Zukunft eine Azubi- Akademie innerhalb des Netzwerks vor. Dort gibt es dann zusätzlich Workshops für unsere Auszubildenden, neben dem praktischen Ausbildungsteil und der Berufsschule.

Dann viel Erfolg und vielen Dank für das Gespräch!