Das Google-Imperium

© Murmann Verlag
Text von: redaktion

Ständig ertappt man sich dabei Dinge die man nicht weiß zu “googeln“, Orte an die man hinfährt zu “googeln“ oder Informationen zu einen bestimmten Thema via Google aus dem Internet zu filtern. Google ist heute allgegenwärtig.

In nur zehn Jahren hat sich Google zu einem Weltunternehmen entwickelt, dass offensichtlich unsere Freizeit, Arbeit und unser Handeln beeinflusst. Doch mit dieser steigenden Macht wächst nicht nur die Verantwortung die ein solches Unternehmen zu tragen hat, sondern im Falle Google auch das Misstrauen welches dem Unternehmen entgegengebracht wird.

Das Buch gibt für diejenigen, die sich mit dem breiten Thema Google vertraut machen wollen und noch kein tiefgreifendes Wissen darüber haben, einen guten Einstieg. Es informiert vor allem über die die Ideale, die Gründer und die Mitarbeiter, also die menschliche Seite Googles.

Leser die einen tieferen Einblick, detaillierte Analysen und Schlussfolgerungen zum Thema suchen, werden allerdings etwas enttäuscht sein. Objektiv, gut recherchiert und mit eingängiger Sprache unterlegt – Fazit: lesenswert!

„Das Google-Imperium“ von dem freien Journalisten Lars Reppesgaard wird vom Murmann-Verlag verlegt und kostet 19.90 Euro.