Das Ginkgo-Prinzip

© mauritz & grewe
Text von: redaktion

faktor-Mitherausgeber Sebastian Mauritz hat “Das Ginkgo-Prinzip“ veröffentlicht. Das Buch zum Thema Work-Life-Balance beschäftigt sich mit vielfältigen Arbeitskonzepten, Stress, Gesundheit sowie sinnlichen Raumkonzepten.

In Deutschland haben laut wissenschaftlicher Studien über 70 Prozent der Menschen Stress im Job.

Im Entscheidungstaumel zwischen Arbeit und Privatleben nehmen körperliche und psychische Erkrankungen stetig zu. Sie bestimmen Leistungsabfälle, Fehltage und vorzeitige Pensionierungen in den Unternehmen.

Rund 90 Prozent der 16 Millionen Bürobeschäftigten in Deutschland arbeiten unter schlechten Bedingungen, nur 10 Prozent haben gut gestaltete Arbeitsplätze.

Deshalb ist im Büromarathon die Bereitstellung von Ressourcen wie Ernährung, Bewegung, Regeneration und ergonomisch-sinnliche Raumgestaltung umso bedeutsamer.

Das Buch „Das Ginkgo-Prinzip“ schafft in informativer, erfahrbarer und ganzheitlicher Weise das Bewusstsein für das System Mensch im Büro.

Es erklärt Ursprung und Entstehung von Stress, Erfolg, Leistung, Kreativität, Wohlbefinden und Gesundheit und ermöglicht einen Ausblick in Zukunftskonzepte der Arbeit.

Das Blatt des Ginkgo-Baums, das als Symbol der Vereinigung von Gegensätzen gilt, verdeutlicht dabei auch den Inhalt des Buches, der berufliche Anforderungen und Selbstbestimmung zu einem Ganzen fügt.

faktor-Mitherausgeber Sebastian Mauritz hat gemeinsam mit Svea Heinrich und Jens Barwinske das Buch mit dem Untertitel „Arbeitest Du nur oder lebst Du auch?“ im Verlag mauritz & grewe veröffentlicht.

Der 272-seitige Ratgeber kostet 42 Euro und ist erhältlich unter www.ginkgo-prinzip.de und überall, wo es Bücher gibt.