Das Bild der Welt im Kopf

© Schattauer Verlag
Text von: redaktion

Von der Wahrnehmung zur Weltanschauung Wie formt unser Gehirn seine Sicht der Welt? Der bekannte Hirnforscher Prof. Valentin Braitenberg beantwortet diese Frage geistreich und amüsant in dem ersten Buch der neuen Schattauer-Reihe „Wissen & Leben“. Dabei entführt er den Leser auf eine unterhaltsame Reise durch seine philosophisch-naturwissenschaftlichen Gedankengänge.

Schon Plato beschäftigte sich mit der Frage, ob wir die Welt so wahrnehmen wie sie
tatsächlich beschaffen ist. Braitenberg geht unserem Bild der Welt im Kopf knapp
2.500 Jahre später auf den Grund, indem er aktuelle neurobiologische Erkenntnisse in
seine Gedankengänge einbezieht. Verblüffend originelle Verknüpfungen solcher
Einblicke mit klugen
„Welt“-Beobachtungen aus dem Erfahrungsschatz eines passionierten
wissenschaftlichen Querdenkers sind die Eckpfeiler von Braitenbergs „Meditationen“.
Im Mittelpunkt steht die Frage, wie ein Mensch, als winziges Produkt der gewaltigen
Natur, die Gesetze eben dieser Natur in sich erfassen kann.
Ein geistreicher Fundus für alle, die Lust haben, sich selbst und unsere Existenz in
dieser Welt zu verstehen!
Die italienische Ausgabe dieses Buches, „L’immagine del mondo nella testa“, wurde
mit dem renommierten italienischen Medienpreis „Premio Galileo 2000“ für das Jahr
2009 ausgezeichnet.
Das Sachbuch „Das Bild der Welt im Kopf“ von Valentin Braitenberg ist im Schattauer-Verlag erschienen und für 14,95€ im Handel erhältlich.