Dach der Welt

©Sven Achtermann
Text von:

Am Donnerstag, den 11. April 2019, ist Sven Achtermann um 19 Uhr im PS.Speicher und erzählt von einem Abenteuer mit Hindernissen unter dem Motto: ‚Vater und Tochter auf einer Royal Enfield Bullet 350 durch Nepal‘. Er hat damit seinen Traum verwirklicht, das sogenannte 'Dach der Welt' zu sehen. Unterwegs waren die Beiden auf einer Royal Enfield Bullet 350. Die Tour begann in Katmandu, dann ging es in Richtung Pokhara in Zentralnepal, von dort weiter zur indischen Grenze nach Lumbini, der Geburtsstätte Buddhas, so war zumindest der Plan. 

Nicht nur die Landschaften waren beeindruckend, auch die Begegnungen mit Einheimischen und die abenteuerlichen Straßenverhältnisse – mittelschweres Gelände mit unzähligen Schlaglöchern und Spurrillen. Es geht in Richtung Westen, die Straße schlängelt sich durch eine grandiose Berglandschaft, der Tacho zeigt erstmals Bereiche um die 80 km/h. Es war wahrlich eine Reise mit Hindernissen, es gab einen Unfall und einige Pannen, doch davon wird Sven Achtermann gerne selbst berichten.

Sven Achtermann ist Ornithologe, Expeditionsleiter, Naturfotograf, Lektor und Motorradreisender. Schon in frühester Kindheit erwachte seine vererbte Begeisterung für die Vogelwelt und so ist er einer der besten Vogelfotografen mit dem Spezialgebiet der Fotografie fliegender Vögel. Derzeit arbeitet Achtermann aktiv als Expeditionsleiter in der Eisbären- und Klimawandelforschung. Als Teamleiter ist er seit seiner Studienzeit in der Stadt Laatzen u.a. im Klimaschutz tätig. Seine Tochter Tessa hat scheinbar blindes Vertrauen in ihren Papa und als Sozia hat sie ihn auf diesem Motorradabenteuer auf dem Dach der Welt begleitet.

Die Bilder und Artikel von Achtermann finden sich in vielen Fachpublikationen und Büchern, seine Vorträge sind bekannt für fundiertes Wissen, welches in einer unnachahmlichen, amüsanten und leicht verständlichen Art und Weise präsentiert wird. Er ist gern gesehener Gastreferent auf Fachtagungen und an Hochschulen. Seine Motorrad-Fernreiseberichte sind spannend und emotional.

Der Eintritt kostet 10 Euro, FörderFreunde haben freien Zugang. Tickets gibt es im Vorverkauf im PS.Speicher, in der Tourist-Information in Einbeck oder an der Abendkasse. Nach der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, in geselliger Runde bei Snacks und Getränken sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Anmeldung zur Veranstaltung und weitere Informationen unter der Telefonnummer 05561 92320 270 bzw. per E-Mail an ursula.raschke@ps-speicher.de.