Cuvillier Verlag unterstützt Hilfsaktion für Japan

© Universität Göttingen
Text von: redaktion

Der Göttinger Cuvillier Verlag unterstützt die Spendenaktion “Die Region Göttingen hilft Japan direkt“. Im Rahmen der Hilfsaktion wird der Verlag kostenfrei die Dissertationen von drei japanischen Promovierenden an der Universität Göttingen veröffentlichen.

Die erste der drei Dissertationen ist nun erschienen: Ryota Gemma promovierte am Institut für Materialphysik über die Deuteriumverteilung in Nano-Fe/V-Mehrfachschichten, die er mit Hilfe der Atomsondentomografie erstmals richtig quantifizieren konnte. Seine Arbeit trägt den Titel „Hydrogen in V-Fr thin films and Fe/V-Fe multi-layered thin films“, betreut wurde sie von Astrid Pundt.

Hiltraud Casper-Hehne, Vizepräsidentin der Universität Göttingen für Forschung und Internationales und Ryota Gemma, ehemaliger Doktorand am Institut für Materialphysik, nahmen das erste gedruckte Exemplar von Annette Jentzsch-Cuvillier, Inhaberin des Cuvillier Verlags, entgegen.

Weitere Spenden sind für das Hilfsprojekt jederzeit willkommen. Die Kontoverbindung für die Aktion „Direkthilfe Japan“ ist:

Empfänger: Georgia Augusta International e. V.
Verwendungszweck: Direkthilfe Japan
Kontonummer: 15 1000 19
BLZ: 260 500 01, Sparkasse Göttingen

Um die Transparenz der Mittelvergabe zu gewährleisten, hat der Verein gemeinsam mit den Kooperationspartnern einen Ausschuss eingerichtet, der über die Verwendung der Spendengelder entscheidet.