Chinesische Auszeichnung

© privat
Text von: redaktion

Hans-Wolf Sievert, international tätiger Unternehmer, Dozent an der Georg-August-Universität und Förderer der Göttinger Ostasienwissenschaften, ist in China für seine Verdienste um die deutsch-chinesische Zusammenarbeit ausgezeichnet worden.

Die Anhui University in Hefei verlieh ihm eine Ehrenprofessur; zudem erhielt er den Huang-Shan-Preis der Provinz Anhui.

Seine Aufenthalte in China nutzt er unter anderem für Vorträge und Vorlesungen an der Beijing Foreign Studies University in Peking und der University of Science and Technology of China in Hefei.

Die Universität Göttingen unterhält Hochschulpartnerschaften mit der Anhui University und der Beijing Foreign Studies University.

Als Dozent bringt Hans-Wolf Sievert seine Erfahrungen in der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit in die Lehre am Ostasiatischen Seminar der Universität Göttingen ein.

Aufbauend auf seine Vorlesung „Interkulturelle Kompetenz China“ bietet er in diesem Wintersemester ein Seminar „Kultur und Praxis: Joint Venture Management in China“ an. Dabei haben Studierende Gelegenheit, anhand von Beispielen aus der unternehmerischen Praxis die Kulturen in China und Deutschland zu vergleichen, Probleme in der interkulturellen Zusammenarbeit zu erkennen und Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

An der Universität Göttingen lehrt er seit dem Sommersemester 2009 am Ostasiatischen Seminar der Philosophischen Fakultät. Die Sievert Baustoffgruppe zählt zu den regionalen Unternehmen, die die Stiftungsprofessur für Ostasienwissenschaften/China an der Universität Göttingen finanziell unterstützen.