‚Burnout‘ nur ein Phänomen der Gegenwart?

© UMG
Text von: redaktion

Am Mittwoch, dem 30. Oktober 2013, findet um 18:00 bis 20:00 Uhr in der Universitätskirche St. Nikolai, Nikolaikirchhof Göttingen eine öffentliche Veranstaltung der Reihe 'Medizin und Theologie im Gespräch' zum Thema 'Burnout'.

„Burnout“ – mit diesem Namen wird im alltäglichen Sprachgebrauch der dramatische, mitunter auch schleichende Umschlag von einem hohen, oft begeisterten Engagement in eine tiefe, anhaltende Erschöpfung beschrieben.

Nicht zuletzt an der Universität, die in hohem Maße von der inneren Motivation aller Beteiligten lebt, ist eine solche umfassende Ermüdung keine Seltenheit.

Im Gespräch zwischen Universitätsleitung, medizinischer und theologischer Expertise sowie in einer Diskussion mit dem Publikum soll den Ursachen wie den Lösungswegen für dieses Leiden an einer inneren Überlastung nachgegangen werden.

Neue Technologien und neue Medien haben die Wissenschaft verändert. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stehen unter dem Druck einer immer schnelleren Produktion und der ständigen Verfügbarkeit.

Es fehlt zunehmend an Zeit zum Denken, zum Diskutieren und sorgfältigen Verifizieren der Ergebnisse. In dieser Situation leiden die Forschenden genauso wie die Qualität ihrer Arbeit.