Bundespräsident Gauck nimmt Bad in der Menge

© Stadt Duderstadt
Text von: redaktion

Auf Einladung des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil besuchte Bundespräsident Joachim Gauck gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt am 11. April 2013 Duderstadt.

Der Antrittsbesuch in Niedersachsen stand unter dem Leitthema „Demographischer Wandel“.

Gauck zeigte sich begeistert von der lebendigen Eichsfeldmetropole. „Eigentlich hatte ich erwartet, dass ich in Altersheime geführt werde und eine Rentnerband spielt“, so der Bundepräsident.

Stattdessen begrüßten mehr als 200 Kinder der St.-Elisabeth-Schule und der Janusz-Korczak-Grundschule das Staatsoberhaupt am Rathaus und ließen dabei Luftballons mit ihren Zukunftswünschen in den Himmel steigen.

Insgesamt wollten etwa 1.000 Bürgerinnen und Bürger die Ankunft des Bundespräsidenten nicht verpassen und bereiteten Gauck einen würdigen und warmherzigen Empfang.

Beim gemeinsamen Weg des Bundespräsidenten, des Ministerpräsidenten und Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte läuteten sogar die alle aufeinander abgestimmte Glocken der St.-Servatius-Kirche und der St.-Cyriakus-Kirche.

„Ein unglaublich bewegender Augenblick – das haben wir so noch nicht erlebt“, so der Bundespräsident. Den abendlichen Festakt im Rathaus mit rund 130 geladenen Gästen aus allen Bereichen Duderstadts und der Region umrahmte die Bigband des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt unter der Leitung von Hartwig Depenbrock.

Gauck trug sich gemeinsam mit Daniela Schadt, Ministerpräsident Stephan Weil und seiner Gattin Prof. Dr. Rosemarie Kerkow-Weil in das Goldene Buch der Stadt ein. Weil dankte den Duderstädtern in seiner Ansprache.

„Sie haben Niedersachsen glänzend präsentiert!“, so der Ministerpräsident. Auftakt des Besuchs in Duderstadt war eine intensive Visite in der Firmengruppe Otto Bock, bei der Firmenchef Prof. Hans Georg Näder das Unternehmen und seine globale Bedeutung hervorragend präsentierte.

Das Programm wurde anschließend mit einer Gesprächsrunde zum Themenkreis ‚Demographischer Wandel / Fachkräftebedarf für morgen‘ mit Fachexperten aus der Region im Duderstädter Rathaus fortgesetzt.