Bund fördert Händel-Festspiele

© Stephan Walz
Text von: redaktion

Auch im Jahr 2012 erhalten die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen Fördermittel des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in Höhe von 50.000 Euro. Eine Förderung in gleicher Höhe geht ebenfalls an die Händel-Festspiele in Halle.

„Es ist großartig, dass sich die Händel-Festspiele in Göttingen und Halle auf diese Weise zusammenfinden“, so Tobias Wolff, Geschäftsführender Intendant der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen über die Bundesförderung.

Auch Clemens Birnbaum, Intendant der Festspiele in Halle, zeigt sich begeistert: „Die Profilierung der beiden Festspielorte als älteste und überregional bedeutendste Barockmusikfeste Deutschlands wird damit nochmals unterstrichen.“

„Wir freuen uns, dass die Händel-Festspiele Göttingen auch im nächsten Jahr einen Bundeszuschuss in Höhe von 50.000 Euro bekommen werden“, sagten die Göttinger Bundestagsabgeordneten Hartwig Fischer (CDU), Dr. Lutz Knopek (FDP) und Thomas Oppermann (SPD). „Gemeinsam haben wir uns dafür eingesetzt, dass dieses weltweit älteste Festspiel für Barockmusik die notwendigen finanziellen Mittel bekommt, um sein künstlerisches Programm auf dem gewohnt hohen Niveau fortzusetzen.“

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen 2013 finden vom 9. bis 20. Mai 2013 statt.

Nach Pfingsten schließen sich vom 6. bis 16. Juni 2013 die Händel-Festspiele in Halle an.

Weitere Informationen unter www.haendel-festspiele.de sowie unter www.haendelfestspiele.halle.de