Bund fördert Händel-Festspiele

Text von: redaktion

Zum ersten Mal erhalten die Händel-Festspiele in Göttingen und Halle im Jahr 2010 Zuschüsse aus Bundesmitteln. Die Fördersumme für die weltweit ältesten Festspiele in Göttingen beläuft sich auf 100.000 Euro.

„Wir freuen uns sehr, dass durch den Schulterschluss der Region diese Förderung der Festspiele ermöglicht worden ist“, so Festspielintendant Benedikt Poensgen.

„Hierdurch werden sich die Festspiele in Göttingen weiter durch international anerkannte innovative Operninszenierungen profilieren können.

Wir freuen uns auch, dass die Kooperation mit den Händel-Festspielen in Halle, die in Göttingen bereits Tradition hat, auf diese Weise noch einmal ausdrücklich eine Bestätigung erfährt.“

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen 2010 finden vom 14. – 25. Mai statt. Herzstück der Festspiele ist die Operninszenierung „Tamerlano“ in der Regie von Johanna Garpe mit einer international herausragenden Besetzung.