Brahms und die Moderne

© con anima
Text von: redaktion

Im diesjährigen Herbstkonzert des Kammerchores con anima bilden Brahms' “Fünf Gesänge“ op. 104 das Rückgrat des Programmes. Aufführungsorte sind am 14. November in St. Ägidien (Heiligenbad Heiligenstadt) und am 15. November in St. Marien (Göttingen).

Eingeflochten in diesen herbstlichen Zyklus erklingen Chorwerke des zumeist frühen 20. Jahrhunderts von Komponisten wie H. Distler, E. Pepping, P.-M. Riehm, F. Poulenc u. a; Werke, die auf die eine oder andere Weise Berührungspunkte mit Brahms’ „Fünf Gesänge“ teilen.

Die Musik beleuchtet den Herbst als Reifezeit, als Vollendung des natürlichen Lebenslaufs, als schmerzvoller Rückblick, aber auch als seliger Neubeginn eines neuen Zyklusses. Wiederum eingewoben in die modernen Chorwerke kommen zeitgenössische Werke für Saxophon solo zu Gehör.

Dirigent Jan Scheerer verspricht den Konzertbesuchern bekannte und unbekannte Schätze der Chormusik auf höchstem Niveau.

Das Konzert in St. Ägidien (Heiligenbad Heiligenstadt) findet am Samstag, 14. November 2009, um 19.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Das Konzert in St. Marien, Göttingen, findet am Sonntag, 15. November 2009, um 19 Uhr statt. Karten sind an der Abendkasse zu 9 Euro (ermäßigt 6 Euro) sowie im Vorverkauf zu 8 Euro (ermäßigt 5 Euro) bei Notabene, der Touristinfo und im Internet erhältlich.