BPW mit neuem Vorstand

© D. Körner
Text von: redaktion

Der Club 'Business and Professional Woman' Göttingen präsentiert den neu gewählten Vorstand und verweist auf die nächste Veranstaltung im März, den Equal Pay Day.

Der BPW Göttingen hat einen neuen Vorstand. Christine Krumm, die im Bereich Verbandsservice tätig ist, folgt als erste Vorsitzende auf Isabella Wolter. Stellvertretende Vorsitzende sind die Kauffrau Marlies Schügl und die Juristin Friederike Brüning. Als Schriftführerin wurde die Agraringenieurin Ute Zöllner gewählt, Stefanie Rummelspacher, Leiterin des Duden-Instituts, übernimmt das Amt der Schatzmeisterin.

Den Vorstand unterstützen die Beiräte Birgit Kersten, Marianna Mühlhölzer und Gabi Nikoleit.

In diesem Jahr wird der BPW Göttingen den 60. Jahrestag seiner Gründung begehen. Christine Krumm wies in ihrer Antrittsrede darauf hin, dass dies mit einem dreitägigen Festprogramm gefeiert werden solle. Für das letzte Juniwochenende seien eine Tagung zum Thema ‚Zukunft der Arbeit‘ sowie ein Galaabend geplant, zu denen nicht nur Gäste aus Deutschland, sondern auch vom Partnerclub im polnischen Poznan erwartet würden. „Aus der Tagung wollen wir Themen ableiten, die unser Clubleben bereichern“, schilderte Krumm eines ihrer Ziele. „Darüber hinaus wollen wir ein Programm gestalten, das angestellte und selbständige Frauen gleichermaßen anspricht.“

Nächste öffentlichkeitswirksame Veranstaltung ist der Equal Pay Day (EPD), der in Deutschland in diesem Jahr am 21. März begangen wird. An diesem Tag werden Frauen genauso viel verdient haben wie die Männer am 31. Dezember des Vorjahres. Ab 16:00 Uhr werden bekannte Göttinger Persönlichkeiten Statements zum Thema ‚Entgeltgleichheit‘ abgeben. Danach folgt ein frauenpolitischer Spaziergang durch Göttingen. Weitere Informationen unter www.bpw-goettingen.de.