Börner-Eisenacher ist Top-Innovator

© Börner-Eisenacher GmbH
Text von: redaktion

Der Mittelständler überzeugte bei der 17. Runde der renommierten Wirtschaftsinitiative mit einem maßgeschneiderten Innovationsmanagement. Lothar Späth, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg a. D., überreichte bei einem Festakt das “Top 100“-Gütesiegel.

Der Mentor der Mittelstandsinitiative würdigt damit die Verdienste von Börner-Eisenacher in den Bereichen „Innovationsförderndes Top-Managemen“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsmarketing“ sowie „lnnovationserfolg“.

Das Göttinger Unternehmen zählt bereits zum zweiten Mal in Folge zu den 100 innovativsten Mittelständlern. 2008 erwirtschaftete das Unternehmen mit seinen 110 Beschäftigten einen Umsatz von circa 36 Millionen Euro.

Die Geschäftsführung fördert Innovationen und erweitert kontinuierlich ihr „Wurst-Know-how“: Durch Marktbeobachtungen, Gespräche mit Branchenkollegen und Kunden, Fachmessen sowie Forschungsprojekten mit Instituten oder Analysen von Fachzeitschriften. Auch gibt es Mitarbeiterwettbewerbe, bei denen neue Produktideen prämiert werden.

Geschäftsführer Frank-Walter Eisenacher gibt das Tempo vor. „Im laufenden Jahr muss eine bestimmte Mindestanzahl von Neuproduktvorschlägen abgearbeitet werden“, verdeutlicht er.

Für die Ehrung musste der Wurstspezialitätenhersteller ein zweistufiges Verfahren der Wirtschaftsuniversität Wien überstehen. Insgesamt hatten in diesem Jahr 319 Unternehmen teilgenommen. Unter den diesjährigen „Top 100“ finden sich 54 nationale Marktführer, 22 sind in ihrem Tätigkeitsfeld weltweit die Nummer eins.

Frank-Walter Eisenacher freut sich über den Erfolg: „Unsere Innovationskraft zählt jetzt erwiesenermaßen zum Besten, was der deutsche Mittelstand zu bieten hat. Das stärkt unsere Glaubwürdigkeit und schafft Vertrauen bei Mitarbeitern, Partnern und natürlich Kunden. Besser kann man Krisenzeiten wohl kaum begegnen.“