BioConcept-Car auf der IAA

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Eine Außenhaut aus naturfaserverstärkten Kunststoffen macht das BioConcept-Car zum weltweit einzigartigen Rennwagen in seiner Klasse. Smudo präsentierte das BioConcept-Car erstmalig auf der weltgrößten Mobilitätsmesse, der 62. Internationalen Automobilausstellung.

Wer keine Gelegenheit hatte, sich das Fahrzeug auf der IAA anzuschauen, hat die Möglichkeit im Rahmen der diesjährigen NMN-Fachveranstaltung am 15. November im Convention Center Hannover Originalteile zu besichtigen und mit Entwicklern aus dem Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) zu sprechen.

Smudo schreibt mit dem BioConcept-Car eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Angefangen mit Biodiesel als Treibstoff bis hin zum Ersatz von Interieur- und Exterieurbauteilen aus Metall durch innovative Bio-Verbundwerkstoffe. Unter dem Motto „Sehen, was morgen bewegt“ wurde auf der IAA die ganze Fülle an leistungsfähigen Ideen auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilität der Zukunft dargestellt.

Die Herstellung der weltweit einmaligen Naturfaser-Karosseriebauteile wurde durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) gefördert und von dem Rennteam in Kooperation mit dem „Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)“ auf Basis einer Mustang-Karosserie realisiert. Erste Bauteile des BioConcept-Cars wurden bereits auf der letzten NMN-Fachveranstaltung detailliert präsentiert. Die neuen Außen- und Innenverkleidungen wurden weiter optimiert und sind jetzt nochmals bis zu 30% leichter.