Bio-Brotbox Aktion 2017

©Ties Lange
Text von:

1.200 Erstklässler an 30 Göttinger Schulen wurden mit gesunden Frühstücksboxen ausgestattet. Seit 2002 setzt sich die Aktion dafür ein, dass kein Kind ohne Frühstück zur Schule kommt. 

Am 23. August wurden die Bio-Brotboxen mit einem gesunden Frühstück in 30 Göttinger Grundschulen an rund 1.200 Schüler verteilt. Jede erste Klasse bekam ein Paket mit einer Bio-Brotbox pro Schüler. Darin fanden die Erstklässler zwei Scheiben Bio-Brot von Das Backhaus, Butterkekse von der Firma Bohlsener Mühle, Schmelzkäse von Bioverde, Puten-Leberwurst von Ökoland, Californische Weinbeeren von Neuform, Früchtetee von Sonnentor und Lebensbaum und Bio-Bananen von Naturkost Elkershausen.

Die Schirmherrschaft der Aktion übernahm in diesem Jahr Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler, vertreten durch Gerald Müller-Stürmer, den Fachbereichsleiter ‚Schule‘ der Stadt Göttingen. Zur Übergabe der Boxen hatten sich die zahlreichen Unterstützer der Aktion eingefunden, um die gesunden Frühstückspakete an die ABC-Schützen zu verteilen. Die Schulleiterin der Albani-Schule, Juliane Abts, begrüßte die Verantwortlichen und Unterstützer der Bio-Brotboxaktion. Sie betonte die Wichtigkeit der nunmehr im neunten Jahr stattfindenden Aktion als Lernbaustein für ein gesundes Ernährungsverhalten, auf welches ihre Schule großen Wert lege. „Die Bio-Brotbox ist ein tolles Projekt, das auch ankommt“, macht Abts klar und erläutert: „Die Bio-Brotbox am Schulanfang zur Einschulung ist der perfekte Anlass für unsere Klassenlehrerinnen, über das Thema gesunde Ernährung und gesundes Pausenfrühstück mit den Eltern ins Gespräch zu kommen.“ Als Dankeschön präsentierten die Schülerinnen und Schüler der neuen ersten Klassen Lieder, die sie mit großem Spaß vortrugen. Anschließend verteilten die Unterstützer und Sponsoren der Aktion die Boxen an die Kinder, die sich schon auf ein leckeres Pausen-Frühstück freuten.

Sebastian Mauritz, Redner & Trainer für das regional verantwortliche Unternehmen Sebastian Mauritz Kommunikation, setzt auf die nachhaltige Wirkung der Aktion: „Tatsächlich gibt es immer wieder Kinder, die von ihren Eltern ohne Frühstück in die Schule geschickt werden, mit Geld oder mit eher ungesunden Lebensmitteln. Mit der Box, die die Kinder nach Hause bringen, wollen wir auch die Eltern erreichen und auffordern, täglich die Box für ihre Kinder zu füllen. Dass dies auch gesund und lecker geht, beweist die Bio-Brotbox. Zusätzlich ist in der Bio-Brotbox eine Broschüre, die für die Familien noch einige Gutscheine bereithält.“

Seit 2007 organisiert Sebastian Mauritz die bundesweite Bio-Brotbox Aktion in Göttingen und anderen Städten. In elf Jahren wurden an 94 Schulen an fünf Aktionsorten über 50.000 Brotboxen verteilt. Möglich ist dies nur mit Unterstützung der Sponsoren, die mit Produkten, Geld und Dienstleistungen diese Aktion erst möglich machen. Seit fünf Jahren hilft der Logistikprofi DHL beim Packen und verteilen der Boxen. Neue Unterstützer sind jederzeit willkommen.