BilMoG: Dringender Handlungsbedarf für Unternehmer

Text von: redaktion

Schon das Wort hat es in sich, umso schwerer tun sich viele Unternehmer mit dem Inhalt des neuen Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG). Für Aufklärung sorgt die Göttinger mtec-akademie mit den Tagesseminaren “BilMoG im Klartext“ am 18. September, 9. Oktober und 20. November 2009.

Das BilMoG, dessen Anwendung ab 2010 verpflichtend ist, führt zu den meisten und wichtigsten Veränderungen in der deutschen Bilanzierungslandschaft seit dem Bilanzrichtliniengesetz Mitte der 1980er Jahre.

Von den Neuerungen ist aber nicht nur der handelsrechtliche Einzel- und Konzernabschluss betroffen.

„Die deutschen Unternehmen sind gut beraten, sich frühzeitig und intensiv mit den Neuerungen des BilMoG auseinanderzusetzen, da nicht nur Bilanzierungs-, Bewertungs-, Ausweis- und Konsolidierungsmethoden teilweise fundamental neu konzipiert sind, sondern grundsätzlich auch systemtechnische und organisatorische Anpassungen erforderlich werden, die bekanntermaßen nicht von heute auf morgen umgesetzt werden können. Hierfür bedarf es eigener, fachübergreifender Projekte, die einen entsprechenden zeitlichen Vorlauf bedingen“, so Michael Dusemond.

Dusemond, Referent der Veranstaltung, verantwortet an der PFH Göttingen den Bereich „International Accounting und Konzernrechnungslegung“ und hat neben unternehmensinternen und -externen Seminaren auch die praxisorientierte Umsetzung in BilMoG-Projekten verantwortlich begleitet hat.

Die Tagesseminare der Management & Technologie Akademie GmbH (mtec-akademie) finden an den drei alternativen Terminen 18. September, 9. Oktober und 20. November jeweils von 9 bis 17 Uhr in der Räumen der PFH, Weender Landstraße 3-7, in Göttingen statt.

Weitere Informationen und Anmeldung sind über die Internetseiten der Akademie oder telefonisch unter 0551 82000-142 möglich.