Bier aufs Brot

© Mühlenfeld
Text von:

Bei der Brauerei Allersheim trifft Tradition auf Innovation. Die Biere der Brauerei gibt es nun in Form von Zwiebeldipp, Ketchup und Brot.

Die Biere der Brauerei Allersheim schaffen im Landkreis Holzminden mehr als das übliche Feierabendbier oder die Erfrischung für den Grillabend zu stellen. Sie gibt es nicht nur zu trinken, sondern auch zu essen – unter anderem im Zwiebeldip, Ketchup und Brot, allesamt hergestellt im Landkreis Holzminden. Dahinter stecken innovative Produktentwicklungen, viel Tüftelei und vor allem ein gemeinsamer Gedanke: Die regionalen Marken im Weserbergland.

Mareille Willmann, die Gründerin der Zwiebelei ‚Mühlenfeld‘, entwickelte das neueste bierhaltige Produkt – einen Zwiebeldip. Im April sprach Sie Braumeister Robert Hix auf ihre Idee an, das Allerheimer Bier in einen Dip für ‚echte Kerle‘ einfließen zu lassen. Lange hatte sie schon in der Küche gestanden und sich geärgert, dass das Bier beim Kochen stets sauer wurde. Hix ließ sich von der Idee begeistern und wusste sogleich Abhilfe für Mareille Willmanns Problem. Die Erfahrung des Diplom-Braumeisters und die Innovationen der Jungunternehmerin trafen aufeinander. Es folgten einige Monate voller Austausch, neuer Tüfteleien und Verkostungen. Rund acht Monate später waren die beiden endlich zufrieden und vor ihnen stand die neue Sorte des „Mühlenfeld“-Zwiebeldips – mit Allersheimer Baltic Porter und Aprikose.

„Es war ein spannendes Thema, das mich sehr interessiert hat, und mir einfach am Herzen lag“, erklärt Braumeister Robert Hix die ungewöhnliche Zusammenarbeit mit der Jungunternehmerin, die mit der Produktion ihrer zwiebeligen Würzen vor zwei Jahren an den Start gegangen ist.

Aber auch in anderen regionalen Produkten sind die Biere der Brauerei Allersheim zu finden. Riedel’s Ketchup-Manufaktur aus Bevern hat ihr ‚Bier-Ketchup‘ – ebenfalls mit Baltic Porter – im Mai diesen Jahres auf den Markt gebracht. Die Zusammenarbeit mit der Bäckerei Klingenberg aus Holzminden besteht noch länger. ‚Aus einer Bierlaune‘ heraus sei damals die Idee entstanden, Brot und Bier aus der Region miteinander zu verbinden, erzählt der Braumeister. Das ‚Landbier-Brot‘ gibt es bereits seit drei Jahren zu kaufen. Der Grund für diese ungewöhnlichen Wege des Allersheimer Bieres sind für Robert Hix simpel: „Regionale Marken leben eben von ihrer Regionalität und können sich gegenseitig nur positiv beeinflussen.“