Besser steuern statt abschalten

Text von: redaktion

Energie intelligenter einsetzen. Das will die Firma Ruhstrat mit ihrem Konzept energy2save. Dabei unterstützt sie vor allem Kommunen und Unternehmen in ihren Anstrengungen, Betriebsausgaben so weit wie möglich zu senken.

Bei dem Verfahren wird die Eingangsspannung elektronisch auf einen frei wählbaren Wert abgeregelt. Durch diese Systematik kann beispielsweise die Straßenbeleuchtung in der Nacht heruntergeregelt werden, wenn der Straßenverkehr deutlich abgenommen hat und sich nur noch wenige Fußgänger auf öffentlichen Plätzen befinden.

Ebenso können Beleuchtungen im Industrie- und Gewerbebereich stufenlos und zeitgesteuert an den gerade notwendigen Helligkeitsbedarf angepasst werden.

Ermöglicht wird dies durch so genannte einphasige Verbraucher, wie Hochdrucklampen oder Leuchtstoffröhren, die in einem Bereich von 207 bis 253 Volt arbeiten können. Zudem darf die Ist-Spannung der Versorgungseinspeisung von der 230 Volt Nennspannung plus bzw. minus zehn Prozent abweichen.

Die Installation und Nachrüstung des Systems gestaltet sich einfach. Der Spannungsoptimierer wird mit seinem Schaltschrank zwischen Netz und Verbraucherstrang platziert oder in vorhandene Anlagen mit integriert.