Besondere OP-Technik am Klinikum Göttingen

Text von: redaktion

Kinder mit stark verkrümmter Wirbelsäule und eingeengtem Brustkorb werden am Universitätsklinikum Göttingen mit einer speziellen Operationstechnik erfolgreich behandelt. Die Orthopädin Anna K. Hell aus der Abteilung Orthopädie hat die so genannte Teleskop-Technik in Europa etabliert.

Kinder mit stark verkrümmter Wirbelsäule und eingeengtem Brustkorb werden am Universitätsklinikum Göttingen mit einer speziellen Operationstechnik erfolgreich behandelt. Die Orthopädin Anna K. Hell aus der Abteilung Orthopädie hat die so genannte Teleskop-Technik in Europa etabliert und, zunächst in Basel und jetzt auch in Göttingen, bereits an 28 Kindern erfolgreich angewendet.

Ein an den Rippen befestigtes Teleskop aus Titan begradigt und streckt die verkrümmte Wirbelsäule im Laufe der Jahre so, dass die Kinder wachsen, besser atmen und sich aufrechter bewegen können. In Niedersachsen ist das Verfahren bisher einzigartig. Nur zwei weitere Kliniken in Deutschland, in Hamburg und Düsseldorf, wenden die Technik bisher ebenfalls routinemäßig an.