Bereicherung für das städtische Leben

Text von: redaktion

Die Universität Göttingen hat am 19. November 2009 das Richtfest des Neubaus auf dem Gelände der Historischen Sternwarte an der Geismar Landstraße 11 gefeiert.

In den modernen Komplex mit Glasfassade und Dachterrasse ziehen das Gourmet-Restaurant Planea und der Faculty Club der Universität ein.

„Ich hoffe, dass der Faculty Club intensiv zu Gesprächen und Gedankenaustausch genutzt wird“, sagte Universitätspräsident Kurt von Figura.

Göttingens Oberbürgermeister Wolfgang Meyer nannte das Gebäude „eine Bereicherung für das städtische Leben in Göttingen“.

Von Figura dankte insbesondere den Förderern für ihr materielles und persönliches Engagement. Namentlich dankte er der Stadt Göttingen, der Sparkasse Göttingen, der MCI Miritz Citrus Ingredients GmbH, dem Hogrefe Verlag, der Börner-Eisenacher GmbH, der Wilhelm Lambrecht GmbH, der Amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, der VGH Versicherungsgruppe Hannover, der August Oppermann Kiesgewinnungs- und Vertriebs-GmbH und der sibobeton Kurhessen/Leinetal GmbH & Co. KG.

Der Faculty Club soll Angehörigen und Gästen der Universität als Treffpunkt dienen und darüber hinaus den Förderern zur Verfügung stehen.

Er besteht aus einem Clubraum im ersten Stock des Neubaus und einem Raum im angrenzenden Tagungszentrum, den die Fellows des Lichtenberg-Kollegs als Speiseraum nutzen.

Im Erdgeschoss des neuen Gebäudes zieht das öffentlich zugängliche Gourmet-Restaurant Planea ein, das neben dem regulären Betrieb den Faculty Club mit kleinen Speisen und Getränken versorgt.

Der Neubau integriert außerdem das Gartenobservatorium aus den 1920er Jahren als „Sternenbar“. Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich im kommenden Frühjahr abgeschlossen.