Beim ersten Händel-Talk dreht sich alles um den Krönungszyklus

© Int. Händel-Festspiele Göttingen GmbH
Text von: redaktion

Der beliebte Händel-Talk geht 2014 in eine neue Runde. Zum Auftakt am 12. März dreht sich ab 19:30 Uhr alles um den Krönungszyklus, der anlässlich des 300-jährigen Jubiläums der Personalunion auf dem Programm der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen 2014 steht.

Tobias Wolff, Geschäftsführender Intendant der Festspiele und Geschäftsführer der Göttinger Händel-Gesellschaft e. V., spricht dazu mit Clemens Birnbaum, dem Intendanten der Händel-Festspiele in Halle, Musikwissenschaftler Arno Paduch, Jörg Breiding, Leiter des Knabenchors Hannover, und Michael Krause vom Göttinger Knabenchor.

Es geht um Händels Rolle bei britischen Krönungsmusiken, die Herausforderung von musikalischen Rekonstruktionen und die Besonderheit royaler Werke. Außerdem dürfen sich die Besucher auf einen musikalischen Beitrag von Mitgliedern des Göttinger Knabenchores freuen. Die Göttinger gestalten gemeinsam mit dem Knabenchor Hannover am 30. Mai 2014 eines der Krönungszyklus-Konzerte (in Kooperation mit den Händel-Festspielen in Halle).

Stefan Lipski vom CD-Fachgeschäft TonKost stellt zu weiteren Konzerten der Festspiele ausgewählte Tonbeispiele vor und Philipp Bremer verkostet mit den Besuchern den diesjährigen Händel-Wein.

Karten zum Preis von acht Euro sind in der Geschäftsstelle der Göttinger Händel-Gesellschaft e. V., Hainholzweg 3, bei TonKost, Theaterstr. 22 und an der Abendkasse erhältlich. Die Weinverkostung ist inbegriffen. Karten für das Konzert am 30. Mai 2014 sind unter www.haendel-festspiele.de, in Göttingen beim GT Ticket-Service, der Tourist-Information Göttingen und dem Deutschen Theater erhältlich. Außerhalb Göttingens erhalten Sie Eintrittskarten bei allen an Reservix angeschlossenen Vorverkaufsstellen.