Beckett und Schulze im Literarischen Zentrum

Simon Beckett ©Marle_Scheither
Text von:

Gleich zwei Autoren bietet das Literarische Zentrum Göttingen in der vierten Novemberwoche: den britischen Thriller-Autoren Simon Beckett und Ingo Schulze mit seinem neuen Schelmenroman. 

Am Dienstag, den 21. November,  ist Simon Beckett, einer der erfolgreichsten britischen Thrillerautoren weltweit, um 20 Uhr im Alten Rathaus zu Gast.  Mit seinem neusten Buch ‚Totenfang‘ geht seine Kriminalserie um den fiktiven Forensiker in die fünfte Runde. Wieder einmal zeichnet Beckett gekonnt ein scharf gestochenes Bild von den Lebenden – und den Toten. Über Schreiborte, Schreibinspirationen und Schreiberfolge spricht mit dem Bestsellerautor Jan Ehlert. Aus der deutschen Übersetzung liest Jan Reinartz, vom jungen Theater.

Und am Mittwoch, den 22. November, ebenfalls um 20 Uhr, liest Ingo Schulze im Literarischen Zentrum aus seinem Schelmenroman Peter Holtz. Die Geschichte begleitet Peter Holtz auf seiner ideologischen Reise vom Kommunismus zum Christentum zum westlichen Kapitalismus, die abwechslungsreicher nicht sein könnte. Durch einen „skurril-vergnüglichen Abend“ führt Joachim Dicks.

Für beide Veranstaltungen gibt es noch wenige Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse.