Basketball statt Fußball

Text von: redaktion

Ein ganz besonderes Erlebnis hat die BG Göttingen der Fußball-Kreisauswahl Göttingen-Osterode geboten. Rund 50 Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren waren zusammen mit ihren Trainern Kevin Oppermann, Markus Enge, Christopher Worbs und Marcel Bernhardt einen Tag im Basketball-Zentrum am Schützenplatz zu Gast.

Für die jungen Fußballer war es eine Team-Building-Maßnahme, um sich intern besser kennenzulernen und zusammenzufinden. Anstatt Fußball gab es für den Nachwuchs eine ausführliche Basketball-Trainingseinheit von BG-Jugendtrainer Andreas Scheede und vom Athleticum Junge einen Vortrag über gesunde Ernährung, Vorbereitung auf Spiele/Training und Regeneration.

Viel Freude hatten die Kinder an den Basketball-Übungen, die Scheede kindgerecht, aber dennoch detailliert erklärte. Von Dribbelaufgaben mit Namenszuruf über ‚Fußballbasketball‘ (Fußball und Basketball gleichzeitig) bis hin zum Fünf-gegen-Fünf waren die Kinder ordentlich gefordert. Krönender Abschluss der Trainingseinheit war das ‚Bump-Out‘, bei dem die Teilnehmer ihre Freiwurfkünste unter Beweis stellten.

Höhepunkt war für die Kreisauswahl der Besuch des easyCredit Basketball Bundesliga-Spiels der Veilchen gegen die MHP Riesen Ludwigsburg. Viele Kinder sahen zum ersten Mal ein  Basketballspiel live, wurden von der großartigen Stimmung in der Sparkassen-Arena aber mitgerissen und feuerten die Göttinger unermüdlich an. „Wir möchten uns ganz herzlich bei der BG Göttingen bedanken. Das neue Trainingszentrum ist genau auf den Punkt entwickelt worden. Es ist ein hochmoderner Trainingskomplex, in dem alle bodenständig arbeiten und den Kontakt zur Basis nie verlieren. Vielen Dank, dass wir diese Eindrücke sammeln konnten“, war sich Kevin Oppermann mit seinen Trainerkollegen einig.