Azubis als Botschafter für Logistikberufe

©freeimages: Milissa Thompson
Text von:

Auf der Suche nach den Fachkräften von morgen hat die Zufall logistics group einen neuen Weg eingeschlagen. Drei Azubis der Niederlassung Göttingen besuchen nun im Zuge einer Initiative der Industrie- und Handelskammer Hannover als Ausbildungsbotschafter Schulen in der Region, um Jugendliche dort über ihre Berufe und ihr Unternehmen zu informieren.

Mit den Ausbildungsbotschaftern spricht Zufall Göttingen seit diesem Jahr gezielt Schüler an, die sich in der Berufsfindungsphase befinden. „Ihnen wollen wir uns als Unternehmen in einer spannenden Branche vorstellen, um sie für eine Ausbildung bei uns zu begeistern“, erklärt Niederlassungsleiter Jörg Rotthowe.

Die Azubis Tobias Froböse, Shanna-Madeleine Palutzki und Adrian Mencel haben sich im Frühjahr 2015 bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hannover für diese Aufgabe qualifizieren lassen. Bei Zufall werden sie als Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen sowie als Fachkraft für Lagerlogistik ausgebildet. In dieser Rolle berichten sie künftigen Schulabgängern von den Inhalten, Abläufen und Perspektiven ihrer Ausbildung. In den Gesprächen mit den Schülern gehen sie auf deren individuelle Fragen ein und erklären auch, wie man sich erfolgreich bei dem Logistikunternehmen um einen Ausbildungsplatz bewirbt.

„Unsere Ausbildungsbotschafter sprechen die Sprache der Jugendlichen“, so Jörg Rotthowe. „Sie begegnen ihnen daher auf Augenhöhe und schaffen so eine Vertrauensbasis.“ Das Ziel solcher von der IHK in der Region Göttingen organisierten Schulbesuche beschreibt er so: „Wir möchten potenzielle Bewerber frühzeitig erreichen und sie in ungezwungener Atmosphäre authentisch über die Möglichkeiten und Perspektiven einer Ausbildung bei Zufall informieren.“

Das Botschafter-Projekt ergänzt eine ganze Reihe von Aktivitäten, mit denen sich das Familienunternehmen bei jungen Menschen als attraktiver Ausbildungsbetrieb bekannt macht. „Wir sind regelmäßig auf Ausbildungsmessen vertreten und präsentieren uns in den sozialen Medien“, sagt der Niederlassungsleiter. Standortübergreifend spricht  die Zufall logistics group Jugendliche auch mit einer eigenen Ausbildungs-Website an.

Neben dem Recruiting-Gedanken verfolgt der Logistiker mit seiner Botschafter-Initiative noch ein weiteres Ziel: „Wir zeigen unseren Auszubildenden damit auch, dass wir ihnen vertrauen und geben ihnen gleichzeitig die Chance, ihr Know-how und ihre Sozialkompetenz weiter zu entwickeln“, betont Jörg Rotthowe.

Weitere Informationen: www.ausbildung-bei-zufall.de und www.zufall.de.

faktor-Ausbildung über Lehre bei Zufall

Ausbildung in der Logistikbranche - ein Erfahrungsbericht

Viele Möglichkeiten in der Region, um die passende Ausbildung zu finden. 2015 berichtete faktor im Zuge des eigenen Ausbildungs-Magazins u.a. über den kaufmännischen Beruf ‚Spedition und Logistikdienstleistung‘. Alin Backs, Auszubildende bei Zufall, plauderte aus dem Nähkästchen…

Zum Artikel ‚Kein Erfolg ohne Zufall‘ hier klicken.