„Azubi-Rekord“ bei Hahnemühle FineArt

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Die Hahnemühle FineArt GmbH in Dassel hat fünf neue Auszubildende. Ein Rekord für die älteste Künstlerpapierfabrik Deutschlands – noch nie konnte so vielen jungen Leuten aus der Region ein Ausbildungsplatz angeboten werden.

Sie lernen Papiertechnologe, Industriekauffrau bzw. -mann oder Maschinen- und Anlagenführer – die fünf neuen Auszubildenden der Hahnemühle FineArt GmbH in Dassel. Fünf Auszubildende im ersten Lehrjahr, das ist ein „Rekord“ für die älteste Künstlerpapierfabrik Deutschlands. Die Hahnemühle hat noch nie zuvor so vielen jungen Leuten aus der Region einen Ausbildungsplatz anbieten können.

In diesem Jahr erlernen Kevin Warnecke und Sascha Schmidt das traditionelle Papiermacherhandwerk, das in der Hahnemühle seit 422 Jahren gepflegt wird. Die Ausbildungsverordnung für die Papiermacher ist im vergangenen Jahr überarbeitet worden. Die Ausbildung erfolgt nun zum Papiertechnologen, da auch in diesem traditionellen Beruf immer neue technische Anforderungen bei der Papierherstellung erfüllt werden müssen.

Maia Langemann wird in der Hahnemühle als Industriekauffrau ausgebildet und Julian Heege als Industriekaufmann. „Bei beiden Azubis wurde besonderen Wert auf fremdsprachliche Kenntnisse gelegt, da die Hahnemühle mittlerweile mehr als die Hälfte ihres Umsatzes im Exportgeschäft erwirtschaftet. Da sind Fremdsprachen für die Auftragsabwicklung unabdingbar.“, betont Norbert Klinke, Marketing- und Vertriebsleiter der Hahnemühle FineArt GmbH.

Der Ausbildungsplatz von Alex Karle als Maschinen- und Anlagenführer mit dem Schwerpunkt Papierverarbeitung und Ausrüstung wurde neu geschaffen. Die Hahnemühle erfüllt damit als mittelständische Firma ihre große Verantwortung für zukunftssichere Arbeitsplätze in Südniedersachsen und bildet ihren eigenen Nachwuchs aus.

Die Hahnemühle FineArt GmbH produziert seit dem Jahr 1584 Papier und gehört zu den ältesten Papierherstellern in Deutschland. Neben der Produktion von traditionellen Künstlerpapieren liegt der Fokus heute auf der Herstellung von veredelten Papieren für digitale Ausdrucke und der Entwicklung und Produktion technischer Spezialpapiere für Industrie und Forschung. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dassel-Relliehausen, Südniedersachsen, hat weltweit rund 150 Mitarbeiter.