Auszeichnung für Erlebnisführungen im Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft

© Christian Barsch
Text von: redaktion

Der Diplom-Forstwirt Christian Barsch ist als einer der Preisträger im bundesweiten Wettbewerb 'Deutschland – Land der Ideen' ausgezeichnet worden. Die Erlebnisführungen Harz im Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft und Nationalpark Harz zählen damit zu den 'Ausgezeichneten Ort im Land der Ideen 2014/15'.

Aus rund 1000 Bewerbungen kürte eine unabhängige Expertenjury, der von einem hochkarätigen Fachbeirat unterstützt wurde, die 100 Preisträger in den Kategorien Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft. In Niedersachsen wurden insgesamt 15 Projekte ausgezeichnet, davon in der Rubrik Kultur neben den Erlebnisführungen Harz von Christian Barsch noch ein weiteres.

Kreative Innovationen mit Vorbildfunktion

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) Ulrich Grillo betonte in einem Gratulationsschreiben, dass die ausgezeichneten Projekte mit ihrem Engagement „einen herausragenden Beitrag für die Zukunft Deutschlands“ leisten würden. Die Erlebnisführungen von Christian Barsch stünden beispielhaft für den Ideenreichtum hierzulande und hätten die bundesweite Aufmerksamkeit als Preisträger verdient.

„Treffender hätte ein Jahresthema Deutschlands regionale Vielfalt gar nicht abbilden können: Die ‚Ausgezeichneten Orte‘ bilden ein einmaliges Netzwerk aus technologischen, wissenschaftlichen und sozialen Innovationen, mit denen wir hierzulande die Zukunft gestalten“, so Jürgen Fitschen, Co- Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bank AG und Mitglied des Präsidiums Deutschland – Land der Ideen e. V.

‚Innovation querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht‘

Der Wettbewerb steht in diesem Jahr im Zeichen des Mottos ‚Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht‘. Damit würdigen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank Ideen und Projekte, die Lösungen für die Herausforderungen der ländlichen Regionen bereithalten.

Aus der Geschichte der Nachhaltigkeit lernen

Mit den Begriffen Kulturführung, Naturerlebnis und Bildungsunterhaltung stellt der in Braunlage geborene Diplom-Forstwirt Christian Barsch die Kultur- und Naturgeschichte des Harzes authentisch und begeisternd über und unter Tage vor. Dabei wird vor allem der Begriff „Nachhaltigkeit“ am historischen Ort der Entstehung beleuchtet und so interdisziplinäre Erkenntnisse der Vergangenheit in gesellschaftliche Fragen der Gegenwart und in mögliche Antworten für die Zukunft übertragen.

Wettbewerbsjahr voller Ereignisse

Bereits am 3. Juli findet in Berlin ein Netzwerktreffen der 100 Preisträger statt. Bei der Auszeichnungsveranstaltung für Christian Barsch am 10. August in St. Andreasberg wird eine von Bundespräsident Joachim Gauck verliehene Urkunde übergeben. Im Oktober und November 2014 wählt die Öffentlichkeit per Online-Abstimmung den Publikumssieger. Dieser wird gemeinsam mit sechs Bundessiegern – einer in jeder Kategorie – im Laufe des Wettbewerbsjahres geehrt. Jeder dieser Anlässe bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, ihr Netzwerk im Land der Ideen zu erweitern.