Auszeichnung für das Nephrologische Zentrum Göttingen/Bovenden

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Die Deutsche Hochdruckliga e.V. hat auf ihrem 30. Wissenschaftlichen Kongress in München das Nephrologische Zentrum Göttingen/Bovenden für hervorragende Öffentlichkeitsarbeit in Bereich des Bluthochdrucks ausgezeichnet.

Die Deutsche Hochdruckliga e.V. hat auf ihrem 30. Wissenschaftlichen Kongress in München das Nephrologische Zentrum Göttingen/Bovenden für hervorragende Öffentlichkeitsarbeit in Bereich des Bluthochdrucks ausgezeichnet. Der „Förderpreis der Deutschen Hochdruckliga für Sport und nicht-medikamentöse Therapie bei Bluthochdruck“ wurde in diesem Jahr erstmalig vergeben und für den 1. Göttinger Lauf gegen den Bluthochdruck samt der weiteren Aktivitäten an Egbert Schulz vom Nephrologischen Institut Göttingen/Bovenden verliehen. „Mit den Aktivitäten im Rahmen der bundesweiten Bluthochdrucktage im September 2006 hat das Nephrologische Zentrum einen enormen Beitrag für öffentlichkeitswirksame Auklärung über den Bluthochdruck geleistet“, sagte der Geschäftsführer der Deutschen Hochdruckliga e.V., Joachim Leiblein. Unter dem Motto: „Mit Bluthochdruck gut leben“ hatte der Nephrologe und Hochdruckspezialist des Nephrologischen Zentrums Göttingen/Bovenden, Egbert Schulz, den 1. Göttinger Lauf gegen Bluthochdruck ins Leben gerufen. Der Lauf fand im Rahmen der bundesweiten Bluthochdrucktage am 30. September 2006 rund um den Kiessee in Göttingen statt.