Aus Göttingen ins Weltall

© privat
Text von: redaktion

Zu einer Erkundung des Weltalls bis hin zu den Anfängen des Universums sind interessierte Bürger vom 6. Mai bis 10. Juni 2009 im Rahmen einer Vortragsreihe zum “Internationalen Jahr der Astronomie 2009“ eingeladen.

In der Auftaktveranstaltung befasst sich Ulrich Christensen, Professor am Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS), mit dem Thema „Die ungleichen Geschwister der Erde – Planetenforschung heute“ und präsentiert bizarre Welten der Nachbarplaneten.

Manfred Schüssler (MPS) setzt die Reihe am 13. Mai mit dem Thema „Die Sonne – der unruhige Stern nebenan“ fort und am 20. Mai gewährt Ansgar Reiners vom Institut für Astrophysik einen tiefen Blick in das Weltall unter der Überschrift „Extrasolare Planeten 400 Jahre nach Galilei“.

Weitere Themen sind die Forschung an neuen Technologien des Raumtransports im DLR, die ROSETTA-Mission sowie der Blick der Wissenschaft auf den Urknall und darüber hinaus.

Das Veranstaltungsprogramm wird vom Institut für Astrophysik der Universität Göttingen, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Göttingen und dem Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) in Katlenburg-Lindau organisiert.

Die Vorträge finden jeweils mittwochs in der Historischen Sternwarte, Geismar Landstraße 11, Roter Saal, statt und beginnen um 19 Uhr. Wegen des begrenzten Platzangebotes wird empfohlen, sich für die einzelnen Vorträge online oder telefonisch unter 0551 39-5042 anzumelden. Der Eintritt ist frei.