Aufwind für das Tagungsgeschäft in der Region

Text von: redaktion

Im umkämpften Tagungs- und Kongressmarkt verzeichnet Göttingen bereits Anfang dieses Jahres einen beachtlichen Erfolg. Über 250 Vertreter großer Unternehmen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz haben ihr Interesse am Tagungsstandort Göttingen bekundet.

Anlässlich des Musik-Ereignisses „Pop meets Classic“ haben die Kooperationspartner der Initiative MICE (Meetings, Incentives, Congress, Events) 130 Veranstaltungsprofis großer Unternehmen und Agenturen zu einem Wochenende in Göttingen eingeladen. „Für den Tagungsstandort Göttingen ist die Resonanz auf die Einladung ein Riesenerfolg“, freut sich Keno Hennecke, zuständig für den Tagungs- und Kongress-Service beim Göttingen Tourismus e.V.

Am 24. Mai 2008 werden die Gäste mit einem vielfältigen Programm in Göttingen begrüßt. Bei einem Stadtrundgang erleben sie die Stadt und eine Auswahl an Sehenswürdigkeiten und Tagungsmöglichkeiten. Highlight des Tages ist der Besuch von ‚Pop meets Classic‘ am Abend. „Das Konzertereignis bietet eine großartige Gelegenheit, die Lokhalle in Aktion zu erleben und den Veranstaltungsprofis zu demonstrieren, welche Möglichkeiten für Events ihrer Unternehmen hier in Göttingen bestehen“, erläutert Nicole Klammer, Leiterin Veranstaltungsmanagement der Lokhalle.

Besichtigungen des Tagungs- und Eventhotels Freizeit In und des Gräflichen Landsitzes Hardenberg runden das Programm am Sonntag, den 25. Mai, ab.

Die Einladung zu einem Wochenende nach Göttingen ist Teil einer breit angelegten Marketingkampagne für die Tagungsdestination Göttingen. Ziel der Kampagne ist es, das Image der Tagungsregion zu prägen und die Nachfrage im Bereich Veranstaltungen bundesweit zu steigern. Die Initiative von Göttingen Tourismus, Hotel Freizeit In, Lokhalle Göttingen und Gräflicher Landsitz Hardenberg wirbt bundesweit sowie in Österreich und der Schweiz.