Auftragseingang bei LINOS um knapp 30 Prozent gestiegen

Text von: redaktion

Die LINOS AG hat im zweiten Quartal 2009 einen Auftragseingang in Höhe von 29,3 Millionen Euro verbucht und konnte diesen somit um 28,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal steigern.

Im Halbjahresvergleich verzeichnete LINOS beim Auftragseingang ein Plus von 32,2 Prozent. Er stieg von 44,4 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2008 auf 58,7 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2009.

Im Auftragseingang des zweiten Quartals ist ein großer längerfristiger Auftrag eines führenden europäischen Technologieunternehmens enthalten. Dieser läuft über mehrere Jahre und hat ein Volumen von rund 20 Millionen Euro.

LINOS liefert im Rahmen dieses Auftrags hochwertige optische Systeme für den Selbstschutz von Hubschraubern und Flugzeugen.

Der Umsatz jedoch lag im zweiten Quartal um 22 Prozent unter dem Wert des Vorjahresquartals und belief sich auf 16,2 Millionen Euro.

Im ersten Halbjahr 2009 erzielte LINOS noch Umsätze in Höhe von 33,4 Millionen Euro, was wiederum einem Minus von 23,7 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2008 entspricht.

Der vollständige Halbjahresbericht wird am 6. August 2009 veröffentlicht.

Die LINOS AG ist ein Hersteller anspruchsvoller optischer Systeme sowie Entwicklungspartner und Lieferant für Kunden in den Märkten Laser, Messtechnik, Medizin, Biotechnologie und Halbleiter.

Das im General Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Unternehmen gehört seit Juni 2007 zur Qioptiq-Gruppe und beschäftigt rund 700 Mitarbeiter, hauptsächlich an den Standorten Göttingen, München und Regen.