Auftakt einer neuen Reihe

© GAU
Text von: redaktion

Das Lichtenberg-Kolleg der Universität Göttingen ruft eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben: Es lädt gemeinsam mit Göttinger Verlagen zu Lesungen ein. Zum Auftakt am Mittwoch, 6. Februar 2013, liest der Göttinger Religionssoziologe Gerald Willms aus seinem Buch 'Wunderbare Welt der Sekten – Von Paulus bis Scientology'.

Anschließend folgt ein Kommentar von Thomas Kaufmann von der Theologischen Fakultät der Universität.

Die öffentliche Veranstaltung mit dem Titel ‚Von Paulus bis Raël – eine Kulturgeschichte der religiösen Bewegungen des Abendlandes‘ findet in der Historischen Sternwarte, Geismar Landstraße 11, Roter Saal, statt und beginnt um 18 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

Vom Urchristentum bis zur Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters – in seinem Buch entfaltet Gerald Willms das Panorama der 2000-jährigen Kultur- und Ideengeschichte der religiösen Bewegungen des Abendlandes.

Beginnend mit der ‚Sekte des Nazareners‘ und ihres Aufstiegs z um religiösen Global Player gilt sein besonderes Augenmerk den Außenseitern der Religionsgeschichte. Sein Ziel ist es, die Ideen religiöser Phänomene zu begreifen und sie in ihre historischen, kulturellen und sozialen Zusammenhänge einzuordnen.

Gerald Willms war unter anderem Lehrbeauftragter für Religionswissenschaften an der Universität Göttingen und arbeitet seit 2009 als Lektor.

Die Veranstaltungsreihe des Lichtenberg-Kollegs wird mit drei Lesungen in Kooperation mit dem Steidl Verlag und dem Wallstein Verlag fortgesetzt.

Am 27. März 2013 lesen Astrid Dehe und Achim Engstler aus ihrer Novelle ‚Auflaufend Wasser‘, die im Steidl Verlag erscheint. Am 15. Mai 2013 liest Jan-Philipp Reemtsma aus den Tagebüchern von Ferdinand Beneke (1774 bis 1848); am 27. November 2013 liest Helmuth Lethen aus seinem Buch ‚Suche nach dem Handorakel‘. Beide Publikationen erschienen im Wallstein Verlag.