“Auf das richtige Pferd gesetzt“

© Alciro Theodoro Da Silva
Text von: Noreen Hirschfeld

Unternehmergeist zahlt sich aus – für die Gründer der LPL GmbH in Göttingen, Peter Kiermasch und Lukas Orlowicz in Form der Urkunde für “Gute Gründe(r)“.

Es ist nach 17 Uhr, eigentlich Feierabend, das Telefon klingelt – Lukas Orlowicz nimmt den Hörer trotzdem ab. „Wir sind flexibel und immer für unsere Kunden da“, erklärt der Logistikunternehmer, der gemeinsam mit seinem Kollegen Peter Kiermasch im April 2013 die LPL GmbH – Internationale Transporte und Logistik in Göttingen gründete. Persönlicher Einsatz wird bei den beiden Geschäftsführern großgeschrieben. Trotz eines hohen Auftragspensums stellen sie nur bei Bedarf Aushilfen ein. „Wenn die Kunden sehen, dass wir über unsere Arbeit hinaus mehr leisten, kommen sie mit weiteren Aufträgen von ganz alleine“, meint Kiermasch zu ihrer Strategie.

Der Erfolg des jungen Unternehmens wurde nun von der Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG) und der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen (GWG) mit der Urkunde ‚Gute Gründe(r)‘ geehrt. „Hier wurde mit Unternehmergeist zu einer guten Zeit am optimalen Standort auf das richtige Pferd gesetzt“, erläutert GWG-Geschäftsführerin Ursula Haufe diese Entscheidung. Der Logistikbranche komme für Göttingen und die Region wachsende Bedeutung zu. Mit der Gründung der LPL GmbH und ihrer positiven Geschäftsentwicklung liege ein weiterer Beleg dafür vor, dass sich die Stadt als Logistikstandort gut profiliere.

Aber nicht nur das richtige Händchen verhilft den beiden zum Erfolg: Orlowicz und Kiermasch sind ein gut eingespieltes Team. Sie kennen sich von der gemeinsamen Arbeit bei einem mittelständischen Speditionsunternehmen. 13 Jahre arbeitete Kiermasch dort als Speditionsleiter und Orlowicz fünf Jahre in Vertrieb und Kundenbetreuung, bis sie beschlossen, den Weg in die Selbständigkeit zu gehen. „Wir haben uns lange Gedanken gemacht und auf den richtigen Zeitpunkt gewartet“, erklärt Orlo wicz. Zusammen habe man einen Businessplan erstellt und verschiedene Lehrgänge absolviert. Im April 2013 folgte dann die Umsetzung, überwiegend finanziert durch eigene Mittel.

„Die ersten drei Monate arbeiteten wir sozusagen umsonst, um die Kosten wieder reinzubringen“, erzählt Kiermasch rückblickend, „ab dem vierten Monat haben wir Gewinne verzeichnen können.“ Das Engagement habe sich gelohnt – heute reiche der Platz in dem 36 Quadratmeter großen Büro kaum aus, und mit den Aufträgen komme man fast nicht hinterher. Anfang des Jahres 2014 möchten die beiden Unternehmer deshalb in neue Räumlichkeiten umziehen und weitere Mitarbeiter einstellen. „Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir nach jungen, flexiblen und qualifizierten Menschen, die der polnischen, tschechischen oder ungarischen Sprache mächtig sind“, erklärt Orlowicz. Denn 80 Prozent der Aufträge – bisher reine Vermittlungsspedition – gehen an osteuropäische Unternehmen. Für die beiden gebürtigen Polen ein Heimspiel. „Es ist immer vorteilhaft, wenn man die Sprache beherrscht.“

In den neuen Räumen und mit weiteren Mitarbeitern soll das Auftragsvolumen der LPL GmbH in Zukunft weiter steigen und auch die Bandbreite des Angebots erweitert werden. „Im Moment haben wir allerdings genug zu tun“, sagt Orlowicz mit einem Augenzwinkern.