Auch Senioren sind international!

©AdobeStock: Kzenon
Text von:

Der Luisenhof Göttingen öffnet seine Türen weit und geht in die internationale Phase.

Die deutsche Bevölkerung wird von Tag zu Tag zunehmend internationaler und in deutschen Senioreneinrichtungen leben nur sehr wenige Menschen mit ausländischer Herkunft. Die Begründung dafür lautete bisher, dass in vielen ausländischen Kulturen die Familien bereit stehen, um Großvater und Großmutter zu pflegen. Dies ändert sich aber zunehmend. Nicht selten ist ein Hinderungsgrund für das Fernbleiben ausländischer Senioren aus deutschen Einrichtungen, dass den Einrichtungen nicht zugetraut wird, auf die kulturellen Bedürfnisse von Senioren aus anderen Nationen einzugehen.

Der Luisenhof möchte daran mitwirken, dass sich dies zukünftig ändert. Unser Haus ist bereit, sich zu öffnen für Menschen mit anderer Sprache und anderen Lebensgewohnheiten. Wir stehen hier sicher am Anfang mit unseren Bemühungen, wollen aber schnell dazulernen. Unterstützt werden wir dabei von unseren Mitarbeitern, die aus 26 verschiedenen Nationen kommen.

Ein deutliches Zeichen an die Bürger Göttingens soll sein, dass der Luisenhof in diesem Jahr erstmalig ein internationales Fest feiert und dazu natürlich alle Interessierten herzlich einlädt. Hier werden Musik, Speisen und viele Rituale anderer Länder dargeboten. Miteinander reden, voneinander erfahren und miteinander aktiv werden, so wollen wir lernen, auch Internationalität in unserem Zentrum für Pflege entstehen zu lassen.

Internationalität ist ein großes Wort. Sie beginnt im kleinen mit jeder Begegnung und mit dem Signal für gegenseitige Offenheit und sie braucht viel Sensibilität und einen langen Atem.